Kletterklassiker mit Traumaussicht

Die Südkante am Guffert zählt zu den Klassikern im Rofan.  Mit ihren schönen Klettermetern, luftigen Gehpassagen und traumhafter Aussicht, ist es eine abwechslungsreiche Tour, die man gemacht haben sollte.

  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Alpinklettern, mittel Österreich
Dauer 7 Std.
Strecke 7,58 km
Aufstieg 1250 Hm
Abstieg 1250 Hm
Höchster Punkt 2195 Hm
Tiefster Punkt 1003 Hm
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebniswert
Landschaft
Gefahrenpot.
Exposition
N O S W
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Tourbeschreibung

Als prominente Felspyramide sticht der Guffert aus der Masse an Berggipfeln, egal aus welcher Richtung man schaut. Nicht nur aufgrund der berühmten Erstbegeher Dülfer und Fiechtl ist die Tour ein Klassiker im Rofan, sondern weil sie bis heute und trotz vieler Begehungen eine tolle alpine Unternehmung darstellt. Mit ihren schönen Klettermetern, luftigen Gehpassagen und traumhafter Aussicht, ist es eine abwechslungsreiche Tour, die man gemacht haben sollte. Für alpine Kletterer, die solide über dem geforderten Schwierigkeitsgrad stehen, ist die Tour ein absoluter Genuss.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Gasthaus Waldhäusl in Steinberg dem Wanderweg in Richtung Guffert folgen (Bärenwaldweg). An der Stelle, wo der Weg unter einem markanten, großen Felskopf eine Rechtskurve macht (Steinmann), verlässt man den Hauptweg nach links und folgt einem schmalen Steig durch Latschen in ein Bachbett/ Rinne. Dieser Rinne folgt man auf dem leichtesten Weg, ein paar Steilstufen überwindend bis unter die Guffert Südwand. Wo die Latschen aufhören, quert man nach links zur Südkante. Der Einstieg der Tour befindet sich auf dem ersten Absatz auf der Südseite. In 35 Metern führt die erste Seillänge auf ein schmales Band, danach führt eine markante Rissverschneidung und ein kurzer Felsaufschwung der zweiten Seillänge zu einem Grasband und Standhaken an der Südseite. In einer 45 Meter langen Seillänge über kompakten Fels (Schlüsselstelle) geht es weiter zum nächsten Band und über Gehgelände mit kurzer Überwindung einer ausgesetzten Scharte zum nächsten Felsaufschwung. 30 Meter über Plattengelände im IVten Schwierigeitsgrad führen zum letzten Grasband und weiteren 50 Meter Gehgelände. Der letzte Felsaufschwung wird durch 30 Meter Kletterei überwunden. Vom Gipfel steigt man auf dem Normalweg über den Ostgrat nach Steinberg absteigen.

Der Gasthof Waldhäusl in Steinberg.

| © Georg Pollinger

Sicherheitshinweise

Sicher Klettern: Das müsst ihr beim Vorsteigen beachten.

Felsklettern: Richtig sichern am Standplatz.

Felsklettern: 7 Tipps für Mehrseillängenrouten.

Unsere Haftung für Inhalte findet ihr hier.

Ausrüstung

50 m Einfach- oder Doppelseil, Klettergurt, Kletterschuhe, Helm, 8 Expressschlingen, kleines Sortiment mobiler Sicherungen, Bandschlingen.

Das darf bei keiner Klettertour fehlen: die ALPIN-Checkliste Klettern.

Alle ALPIN-Tests zum Thema Klettern findet ihr hier.

Alles was Euch noch für diese Tour fehlt, gibt es im ALPIN-Shop.

Weitere Infos und Links

INFO
Tourismusverband Achensee, Rathaus 387, A-6215 Achenkirch, Österreich, Tel. +43 5246 5300-0, achensee.com

 

TALORT
Steinberg am Rofan, 1010 m.

 

BERGFÜHRER
Thomas Nothdurfter, Tel. +43 664 4568880, bergsport-achensee.at

 

STÜTZPUNKT/ EINKEHR
Gasthaus Waldhäusl, Steinberg 31, A-6215 Steinberg am Rofan, Österreich, Tel. +43 5248206, pension-waldhausl-huber.business.site

 

GEHZEITEN
Ghf. Waldhäusl - Einstieg Südkante 2 Std.,

Einstieg Südkante - Gipfel 3:00 Std., 

Gipfel - Ghf. Waldhäusl 2:00 Std.

 

 

powered by outdooractive