Anstrengende, alpine Bergtour auf einen der höchsten Dolomitengipfel mit gigantischer Rundumsicht. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unabdingbar.
  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Bergtour, schwer Italien
Dauer 11 Std.
Strecke 16,01 km
Aufstieg 1750 Hm
Abstieg 1750 Hm
Höchster Punkt 3168 Hm
Tiefster Punkt 1420 Hm
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebniswert
Landschaft
Gefahrenpot.
Exposition
N O S W
Download

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Tourbeschreibung

Der Pelmo-Stock steht unnahbar wie ein Ziegelstein solitär mitten in den Dolomiten. Seine freundlichste Seite zeigt er im Süden, mit einem riesigen Kar. Dorthin gelangt man über das ausgesetzte Ball-Band, das 1857 dem Erstbesteiger John Ball einen Weg zum Gipfel eröffnete.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Zoppè auf der Via Sagui, bis der Weg zum Rifugio Venezia nach rechts abzweigt (es gibt zwei Möglichkeiten: an einer Beton-Auffahrt oder kurz darauf über einen Wiesenweg). Auf gut markiertem Weg zur Hütte. Vom Rifugio Venezia beschildert über ein Schotterfeld direkt zum Wandfuß. Große rote Pfeile und die Aufschrift "Attacco" weisen den Weg auf das Ball-Band. Im Kar teils weglos nach oben. Über eine gebänderten Steilstufe sucht man sich im Zickzack den leichtesten Weg. Im oberen Teil des Kares wendet man sich nach links (West, Südwest) und quert das Kar unterhalb des Gipfels, um den Grat zu ereichen. Hier nach rechts und in nördlicher Richtung zum Gipfel. Im Nebel kann ein GPS-Gerät nützlich sein. Abstieg wie Aufstieg.

Rifugio Venezia vom Beginn des Ball-Bands aus gesehen

| © Joachim Stark

Sicherheitshinweise

Sicher Bergwandern: 1o Empfehlungen des DAV

Sicher unterwegs im Blockgelände. Tipps zum Gehen in weglosem Gelände findet Ihr hier .

Früh im Jahr können Schneefelder im Kar den Aufstieg erschweren. Steigeisen und ggf. Leichtpickel leisten dann gute Dienste. Für ängstliche Gemüter kann am Ball-Band ein kurzes Seil sinnvoll sein – vorausgesetzt, die Seilpartner:innen wissen, wie man an vereinzelten Haken und Sanduhren solide Sicherungspunkte anbringt. Ein Helm schützt vor allem bei der Querung am Band davor, sich selbst den Kopf zu stoßen. Ein Klettersteigset ist nicht sinnvoll.

 

 

Ausrüstung

Das darf bei keiner Bergwanderung fehlen: Die ALPIN-Checkliste Wandern im Hochgebirge findet Ihr hier.

Eine gute Regenjacke ist auf Bergtour Pflicht: Wir haben zehn besonders nachhaltige Modelle getestet.

Alle unsere ALPIN-Tests für Bergwanderer findet Ihr hier.

Alles was Ihr noch für die Tour benötigt, findet Ihr im ALPIN-Shop .

 

Weitere Infos und Links

INFO
Tourismus-Information Cadore, Corso Italia, 92/94, I-32046 San Vito di Cadore, Tel. +39 0436 9238, dolomiti.org

 

GEHZEITEN
Zoppè di Cadore - Rifugio Venezia 1:30 – 2 Std.,
Rifugio Venezia – Pelmo Gipfel 4 – 4:30 Std.,
Pelmo Gipfel - Rifugio Venezia 2:30 - 3 Std.,
Rifugio Venezia - Zoppè di Cadore 1:30 Std.

HÜTTEN
Rifugio Venezia, 1947 m, bewirtschaftet von Juni bis Mitte September, Tel. +39 0436 9684 (während der Bewirtschaftungszeiten), rifugiovenezia.it

 

 

 

 

 

powered by outdooractive