ACHTUNG: Westaufstieg ist derzeit wegen Felssturzgefahr gesperrt! Umleitung s. u. 18.07.20

Genießen Sie eindrucksvolle Ausblicke: vor der Tutzinger Hütte die senkrecht aufsteigenden Wand, vom Gipfel das atemberaubende Alpenpanorama - und dazwischen mit etwas Glück Steinböcke!

  • Tourdaten
  • Anreise
  • Literatur
Bergtour, schwer Deutschland
Dauer 9:30 Std.
Strecke 23,25 km
Aufstieg 1279 Hm
Abstieg 1287 Hm
Höchster Punkt 1800 Hm
Tiefster Punkt 650 Hm
Bewertung
Kondition
Technik
Erlebniswert
Landschaft
Download
GPX KML

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Tourbeschreibung

Am Alpenwarmbad folgen Sie der Forststraße AV 455 bis zur Kohlstatt-Alm (nicht bewirtschaftet). Verlassen Sie die Forststraße nach links und wandern durch das Tal der Schmiedlaine bis zur Hochalm Eibelsfleck (nicht bewirtschaftet). Sie überqueren den Eibelsfleck und kommen zum Fuße der Serpentinen, an deren Ende die Tutzinger Hütte (in den Sommermonaten und während der Weihnachtsferien bewirtschaftet, Übernachtungsmöglichkeiten) liegt. Hinter der Hütte teilt sich der Weg in den sog. Ost- und Westaufstieg. Für den steilen, teils mit Drahtseilen gesicherten Ostaufstieg ist Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung notwendig. Einfacher ist der Westaufstieg. Am Gipfel erwartet Sie ein überwältigendes Panorama. Zum Abstieg sollten Sie die westliche, einfachere Route wählen. Den Eibelsfleck überqueren Sie nun nicht, sondern gehen den Weg AV 456 geradeaus weiter hinab ins Lainbachtal, am Wildbachlehrpfad entlang bis zur Kapelle Mariabrunn. Dort folgen Sie dem Waldweg am Lainbach zum Ausgangspunkt.

Benediktbeuern von oben

| © Sabine Rauscher

Sicherheitshinweise

UMLEITUNG WESTAUFSTIEG seit 19.07.20:

Von der Hausstattalm (neben Tutzinger Hütte) über den Telegrafensteig, Abzweig Elektrokasten ("Beim Tor"), unterhalb des Brandköpfels ("Beim Stein") auf gleicher Höhe (ca. 1300m) bleibend bis zum Verbindungssteig der von der Kohlstattalm heraufkommend zur Glaswandscharte geht ("Glasmoos"). Auf diesem Steig hinauf zur Glaswandscharte und weiter zum Abzweig Westaufstieg/Gipfel.

Insgesamt benötigt man für diesen Umweg ca. 30-40 min. mehr zum Gipfel und ca. 20-30 min. mehr im Abstieg.

Der Weg ist eine Notlösung und erfordert ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und Erfahrung!

Erfrischung nach der Tour bietet in den Sommermonaten das Alpenwarmbad

Tipp des Autors Sabine Rauscher

Weitere Infos und Links

Weitere Tourentipps: https://www.benediktbeuern.de/bergtouren

powered by outdooractive