Hier könnt ihr alle Informationen zur Tour auf die Birkkarspitze Nachlesen.

Im Winter ist die Birkkarspitze ein sehr einsamer und schwierig erreichbarer Berg. Der Aufstieg von Norden ist im Winter so gut wie immer extrem lawinengefährlich!

Aus diesem Grund sollte man die Tour im Hochwinter nur von der Südseite machen - aber auch hier sind die Hänge bis 40 Grad steil und es braucht gute alpine Erfahrung zur Beurteilung der Lawinengefahr!

Anreise:

Mit Bahn oder Pkw über Mittenwald nach Scharnitz.

Info:

Für das Winterbergsteigen im Karwendel gibt es keine verlässliche Informationsquelle. Der Lawinenlagebericht muss zur Einschätzung der Situation genügen.

Karte:

AV-Karte, 1: 25 000, Blatt 5/2, Karwendel Mitte.

ALPIN Biwaktipps:

Informieren der zuständigen Bergrettung vor der Tour. Kocher und Stirnlampe müssen ins Gepäck.Wildfütterungen nicht in der Nacht passieren! Sinnvoll ist ein Testbiwak in der Nähe einer Seilbahnstation.

Die Tour: Birkkarspitze, 2749 m

Gesamtzeit: 7 - 10 Std.

Höhenmeter: 1800hm

Schwierigkeit: Schwer

Traumhaft einsame Bergtour mit 15 km flachem Talmarsch. Dann ist guter Orientierungssinn gefragt. Die Belohnung sind unverspurte Steilhänge mit gleichbleibender Steilheit.

Beste Zeit:

Als Skitour ab März, für die Vollmondtour Dezember / Januar.

Talort / Ausgangspunkt:

Scharnitz, 964 m, Karwendelparkplatz, Abzweigung bei der Kirche.

Route:

Von Scharnitz auf dem Forstweg durchs Hinterautal ca. 8 km zur Wildfütterung (1 ½ Std.).

Nun 7 km flach entlang der Isar bis zur Kastenalm (1 ½ Std.). 300 m nach Überqueren des Birkkarbaches (nicht erkennbar) am Wegweiser links.

Der schneebedeckte Weg ist schwer zu finden. Nach der ersten Steilstufe im Wald (70 Hm) durch eine Latschengasse ins Birkkar.

Von Scharnitz auf die Birkkarspitze.

Nun flach in den Talschluss vor den Felsriegel. Rechts über eine kurze, sehr steile Rippe, dann leicht links auf einen flachen Rücken auf 1700 m.

Durch eine tief eingeschnittene Schlucht auf die freien Hänge im Birkkar.

Nun 250 Hm leicht links, dann 250 Hm leicht rechts aufwärts. Über den letzten Steilhang gerade hinauf in die Einschartung westlich des Gipfels. Hier steht das Birkkarhüttl.

Aus der Scharte über eine kurze, drahtseilgesicherte Steilstufe in die steile SW-Flanke. Oft liegen die weiteren Drahtseilversicherungen unter dem Schnee.

Immer in Gratnähe bleibend, dann kurzen Steilstufen wieder rechts in der Flanke ausweichend, erreicht man nach 120 Hm den Gipfel.

Das kostet die Tour:

Anreise: München - Scharnitz und zurück 224 km x 30 Cent = 67,20 €

Parken: 3 Tage 10,00 €

Gesamt: 77,20 €

(zu zweit p. Person) 38,60 €

Text von Heinz Zak

0 Kommentare

Kommentar schreiben