Die Erfolgsgeschichte von Dalbello begann in den 60er-Jahren als Gründer Alessandro Dalbello und seine Frau Giovanna in der Schweiz ihre ersten Arbeitserfahrungen in der Produktion von Skischuhen sammelten.

Real Italian Boots kommen ausschließlich aus den Modemetropolen Mailand und Rom? Nicht ganz. Überquert man erstmal die Alpen, vorbei am schönen Verona und Montebelluna in der kleinen Provinz Treviso, nähert man sich langsam dem idyllischen Städtchen Asolo – und hier findet man die Heimat der traditionsreichen Skischuhmarke Dalbello.

In den 70er Jahren präsentierte Dalbello seine erste Afterski Boots Line. Dies ist ein Beispiel einer Anzeige.

| © Dalbello

Die Erfolgsgeschichte von Dalbello begann in den 60er-Jahren als Gründer Alessandro Dalbello und seine Frau Giovanna in der Schweiz ihre ersten Arbeitserfahrungen in der Produktion von Skischuhen sammelten. Schnell war Seniore Dal Bello klar: dieses Handwerk muss zurück nach Montebelluna – eine Region und seine Heimat, die schon immer für ihre hervorragenden Schuhmacher berühmt war. 

Nach der schnellen Entwicklung in der Skischuh-Industrie seit 1967 und der Einführung des ersten, aus Plastik geformten Skischuhs, war Dalbello eines der Vorreiter-Unternehmen, die diese Technologie weiterentwickelten und 1974 den ersten Skischuh aus Plastik auf den Markt brachten- die Geburtsstunde der Marke Dalbello. Seither stehen die Skischuhe von Dalbello für beste Qualität, feinste Handarbeit und hochwertiges Design „proudly made in Italy“. 

© Dalbello/Asolo

Bis heute produziert Dalbello seine Skischuhe in dem venezianischen Casella d’Asolo und zählt damit zu einem der einzigen Skischuhproduzenten, die immer noch in dieser Region fertigen. Und selbst heute finden noch fast alle Produktionsschritte - von der Entwicklung über die Gießerei der Formen bis hin zum Bootfitting - auf dem Fabrikgelände in Asolo statt. 

Auch die verwendeten Rohmaterialien, kommen weiterhin zu über 50 % aus dem Kreis Montebelluno. Nur die Innenschuhe selbst werden in einem eigenen Werk in Bulgarien gefertigt. „Bei uns kommt alles aus einer Hand. So haben wir schon die letzten 40 Jahre gearbeitet und so wollen wir das mindestens 40 weitere Jahre fortführen“, betont Peter Cagliari, General Manager bei Dalbello.

Dafamiglia

Was damals als kleines Familienunternehmen begann, ist mittlerweile ein Industriebetrieb, in dem bis zu 2.000 Paar Skischuhe pro Tag hergestellt werden können. Doch egal wie groß oder bekannt die Marke heute ist, die Geschichte des Unternehmens und die „Italienische Familie“ spielt stets eine tragende Rolle.

„Unser Credo DAFAMIGLIA ist schon immer Teil unserer Unternehmenskultur und wird es immer bleiben. Wir sind sehr stolz über unsere Werte und die Personen, die unsere Ideen und Visionen unterstützen. Die Tradition, der Enthusiasmus und die Leidenschaft, mit der wir Skischuhe herstellen, ist uns stets erhalten geblieben. So sind viele der Angestellten mittlerweile schon in der zweiten oder dritten Generation bei uns tätig “, erklärt Peter Cagliari stolz. 

© Dalbello/Dafamiglia

Auch die Entwicklungsabteilung ist seit jeher im ursprünglichen Haus der Familie Dal Bello untergebracht. Hier trifft man auch Rino Dal Bello, der nach wie vor aktiv im Unternehmen als Entwicklungsleiter tätig ist und über 38 Jahre Erfahrung in die Skischuhproduktion von Dalbello einbringt. Neben dem geballten Wissen der Dalbello-Familie, trägt das große Dalbello-Team von herausragenden Athleten zur permanenten Weiterentwicklung und kontinuierlichen Verbesserung der Produkte bei. 

Die enge Zusammenarbeit mit der Universität in Bologna unterstützt das Unternehmen zudem bei der Entwicklung neuer Materialien. Qualität und Innovation zu vereinbaren und damit die für Kunden optimalen Skischuhe auf den Markt zu bringen, steht dabei stets im Fokus aller Bemühungen: „Kunden und Athleten in allen Bereichen des Skisports verlassen sich auf unsere Produkte und schätzen die hohe Qualität und den Komfort made in Italy. Wir arbeiten täglich hart daran, immer wieder aufs Neue qualitativ hochwertige, tadellos gebaute Skischuhen zu entwickeln“, so Peter Cagliari.

Weitere Informationen unter www.dalbello.it/de.

0 Kommentare

Kommentar schreiben