Heuer wird ziemlich viel los sein auf Skitour. Grund genug, sich abgelegene Ziele zu suchen. Wohl dem, der dann den richtigen Freetourer unter den Füßen hat und mit den breiteren Ski beim Spuren nicht so tief einsinkt. Außerdem sind dann Abfahrtsfreuden garantiert.

Freetourer im Test: So haben wir die Freetourer getestet

Der Skitest der Saison 20/21 im März 2020 konnte aufgrund der Coronamaßnahmen nicht in der seit vielen Jahren gewohnten Form durchgeführt werden. Stattdessen hat ein kleineres Testteam bestehend aus sechs Personen die neuen Ski der Saison 20/21 im Herbst auf dem Stubaier Gletscher getestet. 

+++ Unseren aktuellen Tourenski-Test findet ihr hier. +++

Freetourer im Test

Test unter Corona-Bedingungen: Ende Oktober waren die Bedingungen am Stubaier Gletscher gut.

| © Birgit Gelder

Aber zumindest der Testablauf war der gleiche wie immer: Zwei Abfahrten auf der Piste, mindestens eine Abfahrt im Gelände. Zu den Ski, die zur aktuellen Saison unverändert geblieben sind, wurden die Ergebnisse des letzten Jahres herangezogen. 

Drei Modelle standen uns zum Testtermin leider nicht zur Verfügung. Zu diesen Modellen präsentieren wir die reinen Fakten, wobei sie gewogen und nachgemessen wurden (vor dem geplanten Test im März).

Hier findet ihr unseren großen Freetourer-Test. Klickt auf das Bild für eine Großansicht:

Freetourer im Test: Das ist unser Fazit

Auch in der Saison 20/21 gibt es etliche sehr interessante breite Tourenski (Freetouring-Ski) und Freerider. Eine Grenze, welche Ski als echte Tourenski eingesetzt werden können, wird durch Breite und Gewicht gezogen. Nach unserer Erfahrung sind Ski, die (deutlich) breiter als 100 mm unter der Bindung sind, als Allround-Tourenski nur bedingt geeignet. 

Und wiegt ein Ski mal signifikant über 3000 Gramm, wird er als Tourenski schon ganz schön schwer. Wir küren in diesem Jahr bei den Freetourern aufgrund der Situation keinen Testsieger. Aber Tipps geben wir schon. Der Gewichts-Tipp geht an den Armada Tracer 98.

+++ Eine große Auswahl an Tourenski mit Preisvergleich findet ihr auch in unserem ALPIN-Shop. +++

Ein leichter, ansatzweise sportlich abgestimmter Ski, der für Freunde breiter Ski der einzige Tourenski im Keller sein kann. Der Scott Superguide Freetour bekommt den Power-Tipp. Ein supersportlicher Ski, der auf der Piste abgeht wie ein Rennski und auch im Gelände Freude macht, aber kein Ski für den Genuss-Tourengeher ist. Und wer einen Allrounder für Piste und kurze Anstiege sucht, ist mit dem Elan Ripstick 96 auch in der Saison 20/21 bestens aufgestellt.

Vergleich 20/21 zum Freetouring-Ski Test

Die drei hier aufgelisteten neuen Ski-Modelle standen uns leider an unserem Testtermin Ende Oktober nicht zur Verfügung. Daher haben wir „nur“ alle verfügbaren Werte ermittelt. Natürlich werden die Ergebnisse zu den Fahreigenschaften schnellstmöglich nachgeliefert, sobald die Lage wieder einen Skitest möglich macht.

Text von Olaf Perwitzschky

0 Kommentare

Kommentar schreiben