Umweltfreundlich von der Landeshauptstadt zu ausgewählten Tourenzielen im Chiemgau, den Ammergauer Alpen und im Allgäu.

Viele Bergfreund:innen möchten umweltfreundlich mit Bus und/oder Bahn in die Bayerischen Alpen anreisen. Doch viele Touren sind nicht oder nur sehr umständlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. (Hier findet Ihr Tipps, wie ihr Bergtouren umweltfreundlich planen könnt.)

Abhilfe schaffen können hier eigens eingesetzte Busse für Bergsteiger:innen, wie sie beispielsweise schon seit einiger Zeit Richtung Eng-Alm im Karwendel unterwegs sind.

Auch angesichts des weiter gestiegenen Besucherdrucks auf die Bayerischen Alpen in Zeiten der Corona-Pandemie möchte der Alpenverein München & Oberland nun einen neuen Münchner Bergbus auf den Weg bringen.

Von Pfingsten ab soll dieser Bus Tourengeher:innen von der bayerischen Landeshauptstadt aus zu ausgewählten Tourenzielen in den Chiemgauer und den Ammergauer Alpen sowie im Allgäu bringen.

Mit Bus und Bahn in die Berge

 Die Bayerische Oberlandbahn bringt Bergsteiger:innen zu attraktiven Ausgangspunkten. In anderen Alpenregionen ist die Anbindung schwierig.

| © picture alliance / imageBROKER / Reinhard Rohner

Genauen Ziele des Münchner Bergsteigerbus noch unklar

Dabei sollen weder Hot-Spots noch Ziele angesteuert werden, die bereits mit der Bahn gut erreichbar wären.

An welchen Tourenausgangspunkten der Bergsteigerbus genau halten wird, steht den verfügbaren Informationen nach noch nicht fest. Sicher ist dagegen wohl schon, dass es sowohl Angebote für Frühaufsteher:innen als auch für Langschläfer:innen geben soll. 

Sobald uns genauere Infos erreichen, werden wir diese gerne an euch weitergeben.

Noch ist Skitourenzeit. Wie ihr umweltreundlich auf Skitour geht, seht ihr in unserer Galerie.

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Kers Tin auf unserer Facebook-Seite

Gut wäre noch ein DAV MITGLIEDER Rabatt bei Bahn und Bus - sonst ist oft der PKW immer noch günstiger und es wird nicht auf die Umwelt geachtet, sondern aufs Geld.