Während der Pandemie sind die weltweiten Klimastreiks von Fridays for Future etwas in den Hintergrund geraten. Am 25. September gehen die Anhänger wieder auf die Straßen.

Im April hat die Klimaschutz-Bewegung zum digitalen Klimastreik aufgerufen. Am 25. September möchten Fridays ruft Future (FFF) nun wieder zum globalen Streik auf den Straßen auf. 

Die Teilnehmer*innen waren dazu aufgerufen, Plakate, Banner und Schilder zu basteln, diese an verschiedenen Orten (im Fenster, an Briefkästen, am Ladeneingang, ...) zu platzieren und mit dem #NetzstreikfürsKlima zu teilen.

Plakate wie dieses werden am 25. September wieder in einigen Städten weltweit zu sehen sein.

| © Fridays for Future

"Für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende" geht es nun wieder gemeinsam auf die Straßen.

Ihr wollt beim Kauf Eurer Outdoor-Artikel auf Nachhaltigkeit achten? Es gibt verschiedene Siegel, die nachhaltige Produkte auszeichnen. Was welches Siegel bedeutet, seht ihr hier:

In tausenden Städten weltweit plant Fridays For Future den gesamtgesellschaftlichen Protest. Neben Demonstrationen unter Einhaltung der Hygieneauflagen sind auch weitere Aktionen wie Menschenketten, Fahrradstreiks oder Kunstaktionen für den Aktionstag im September geplant.

Bei allen Demos ist FFF mit den Behörden vor Ort in Kontakt und achtet auf Abstände und Einhaltung der Maskenpflicht. Mit kreativen Aktionen ermöglichen sie demokratischen Protest ohne Gefährdung.

Weitere Informationen findet ihr hier. 

0 Kommentare

Kommentar schreiben