Wir haben das für viele Outdoor-Abenteuer geeignete Feldbett getestet.

  • Modell: Lite Cot

  • Hersteller: Helinox

  • Preis: 250 Euro 

  • Vertrieb: helinox.eu

Zusammengepackt: das Helinox Lite Cot Feldbett.

Zusammengepackt: das Helinox Lite Cot Feldbett.

| © Holger Rupprecht
Packtasche, zwei Stangen, vier Füße hat das Helinox Cot Lite.

Packtasche, zwei Stangen, vier Füße, Bezug: that's it. 

| © Holger Rupprecht

ALPIN-Einschätzung zum Helinox Lite Cot

Für Bikepacking- und Trekkingabenteuer war ich auf der Suche nach einer leichten und halbwegs bequemen Unterlage für Nächte unter freiem Himmel.

Das Lite Cot ist  - selbst mit aufgezogener Isolierung  kinderleicht.

Take it easy: Das Bett ist  - selbst mit aufgezogener Isolierung  kinderleicht.

| © Holger Rupprecht

Das minimalistische Lite Cot "Feldbett" von Helinox ist mit gut 1,2 Kg tatsächlich sehr leicht. Und mit 53 Zentimetern Länge, sowie 13 Zentimetern Breite und Höhe im Packmaß ist die Liege im Rucksack und auch auf dem Bike sowie bei Paddel- oder Motorradtouren gut mitnehmbar.

Das Bett mit vier Füßen und zwei Stangen (jeweils aus starkem Helinox-Aluminium) und einer fest verspannten "Plane" als Liegefläche ist selbsterklärend und sehr schnell – entspannt unter vier Minuten – aufbaubar. Mit seinem durchdachten Spannsystem ist das "Bett für überall" alles andere als wackelig, sondern steht sehr stabil. 

Die Liegefläche ist mit 185 Zentimetern mal 60 Zentimeter sehr knapp für mich gewesen. In der Rückenlage fand ich das Bett recht bequem, in der Seitenlage - meiner gewohnten Schlafposition - leider nicht. In dieser Position empfand ich das Bett als ziemlich hart, nach einigen Stunden schmerzten die Hüften. 

Das kann durchaus eine Gewichts-, Alters-, und Gewohnheitsfrage sein. Ich (85 Kg) fand die Liege für mich als Seitenschläfer - auch wegen der recht rutschigen Oberfläche) relativ unbequem, andere Rezensent:innen im Netz schwärmen vom Komfort und auch meine wesentlich kleineren und leichteren Kinder schliefen bestens auf der Liege. Die maximale Belastung des Betts wird mit 120 Kg angegeben.

Als sehr angenehm empfand ich es, durch die Liege etwa 15 Zentimeter über dem Boden zu sein und so über "verzeckten" Wiesen, Steinen oder spitzen Gegenständen zu schweben.

Zeigt her seine Füße: das Lite Cot von Helinox.

Zeigt her seine Füße: das Lite Cot von Helinox.

| © Holger Rupprecht
Gegen Wind und bei kühleren Temperaturen: der Cot Warmer von Helinox.

Gegen Wind und bei kühleren Temperaturen: der Cot Warmer von Helinox.

| © Holger Rupprecht

Auch was die Isolierung anbelangt, hilft es prinzipiell, nicht direkt auf dem kühlen Boden zu liegen. Bereits bei leichtem Wind stellt sich dann aber das Problem, dass der Luftzug von unten kühlt. Hier hilft – wie insgesamt bei kühleren Temperaturen – der für 90 Euro hinzukaufbare Cot Warmer, eine maßgeschneiderte Isolierung für die Liege.

Da die Liege alleine bereits bei 250 Euro liegt, kommt man so gesamt auf knapp 350 Euro, was angesichts der weit darunter liegenden Preise für Top-Isomatten doch ein recht stolzer Preis ist.

Fazit: Sehr leichte, aber hochpreisige Alternative für alle, die beim Draußenschlafen nicht direkt auf dem Boden liegen möchten.


Hier findet ihr unseren Test-Artikel mit leichten Isomatten aus dem Jahr 2020

Text von Holger Rupprecht

0 Kommentare

Kommentar schreiben