ALPIN-Redakteur Andreas Erkens hat den Wahoo Tickr X für Euch getestet.

ALPIN-Einschätzung

Wer beim Outdoorsport ebenso wie indoor effektiv trainieren möchte, kennt das Dilemma: Zahlreiche Geräte, die oft miteinander inkompatibel sind, zeigen diverse benötigte Werte an. Jedes Gerät müsste man hier wie dort dabeihaben. Als Sensoren sind neben Geschwindigkeits-, Herzfrequenz- und GPS- auch Kadenzmesser verfügbar. 

Der arrivierte drahtlose Kommunikationsstandard zur Datenübertragung lautet ANT+. Den können alle. Meist kann man diese Sensoren dann nur mit einem entsprechenden Gerät benutzen. Kein Problem – außer man will nur ein Gerät für alles. Hier setzt der TICKR X Herzfrequenzmesser an. 

Er funkt auf ANT+ und Bluetooth- Basis und kann daher auch einfach mit dem Smartphone verbunden werden. So sind die wichtigsten Parameter stets im Blick! Koppeln kann man ihn mit bis zu drei Bluetooth- Geräten. Zudem übermittelt er Laufanalyse- oder Trittfrequenz-Daten an die Wahoo-eigene Fitness-App. Fazit: Praktisch!

+++ Auf der Suche nach GPS-Geräten? Wir haben einige für Euch getestet. +++

Das sagt die Redaktion

ALPIN-Redakteur Andreas Erkens: "Das mag ich: Der TICKR X ‚spricht’ mit vielen Geräten: von Smartphone bis Radcomputer!"

Vorteile

vielseitig verwendbar, angenehm zu tragen

Nachteile

nicht ganz günstig

0 Kommentare

Kommentar schreiben