Klettersteig-Handschuhe sollen die Hände schützen und für einen besseren Grip am Stahlseil sorgen. Wir haben die beliebtesten dieser Handschuhe für euch getestet.

Das interessante an den Klettersteig-Handschuhen ist, dass in diesem Marktsegment Hersteller mitmischen, die ansonsten mit Handschuhen nichts am Hut haben. Sei es Petzl oder auch Skylotec, beides keine Hersteller, die für ihre Handschuhe einen Namen haben. Was aber nicht heißen muss, dass sie keine guten Klettersteig-Handschuhe machen können.

Aufmacherseite aus ALPIN 06/2020. Die Juni-Ausgabe könnt ihr hier nachbestellen.

| © ALPIN

Die Nutzung von Klettersteig-Handschuhen hat vor allem zwei Gründe: um sich vor Verletzungen zu schützen und um einen besseren Grip zu bekommen. Besonders bei älteren Klettersteigen stehen nicht selten einzelne Metalllitzen heraus, die böse Handverletzungen bedingen können. 

Wer also einen Klettersteig mit altem, rostigem Drahtseil begeht, der tut wirklich gut daran, einen Handschuh zu tragen. Aber auch wer im Urlaub Klettersteige begehen möchte und sonst eher „Bürofinger“ hat, ist mit Handschuhen auf jeden Fall gut beraten.

Beim zweiten Grund wird es etwas schwieriger. Die einen würde nie im Leben etwas zwischen sich und das Objekt lassen, an dem sie sich festhalten müssen. 

Andere bekommen es nicht hin, mit (verschwitzten) Händen an einem glatten Drahtseil so viel Grip herzubekommen, dass sie sich sicher fühlen. Da sind gut passende Klettersteig-Handschuhe mit einer griffigen Innenhand dann auf jeden Fall ratsam.

Ob man dabei zu Modellen mit kurzen Fingern greift, oder lieber eines mit langen Fingern nimmt, sollte man ausprobieren. Wer mit Handschuhen mit langen Fingernseinen Klettersteig-Karabiner noch einwandfrei bedienen kann, der kann durchaus auf solche Modelle zurückgreifen. Was einen entscheidenden Vorteil hat: 

Die Kurzfinger-Modelle lassen sich sehr häufig nur mit recht viel Mühe ausziehen. Zwar versuchen die Hersteller mit Ausziehschlaufen diese Misere zu beheben, das klappt aber nur so leidlich. 

Besonders wenn der Handschuh nochleicht feucht (verschwitzt) ist, tut man sich mitunterrichtig schwer, ihn von der Hand zu bekommen. Dafürmuss man im Zweifel Handschuhe mit kurzen Fingern auf Tour fast nie ausziehen.

Natürlich klappt damit auch die Bedienung des Smartphones. Das kann bei Modellen mit langen Fingern zum Problem werden – und das ist heutzutage ja auch ein Argument.

0 Kommentare

Kommentar schreiben