Das sibirische Altai-Gebirge ist nichts für Warmduscher. Aber wer schon im November knietiefen Pulver sucht, weder tiefe Temperaturen noch Anreise per Transsibirischer Eisenbahn scheut und Skitourenziele sucht, wird in Luzhba fündig!

Mit dieser Doppelseite startet die Sibirien-Reportage in ALPIN 12/2019.

| © www.alpin.de
- Anzeige -

Im Grunde ist Luzhba nur eine kleine Zughaltestelle mitten in Sibirien; ein paar Hütten umgeben von Bergen, alle mit tiefem Pulverschnee bedeckt. Die Gegend rund um Luzhba ist berühmt für ihre frühen und intensiven Schneefälle, die die ganze Saison anhalten. Vor Ort gibt es keine Skilifte, deswegen bleiben die Abfahrten für lange Zeit unberührt und man findet immer Platz für eigene Spuren – ein echter Skitouren-Traum!

Klickt Euch durch die Slideshow mit exklusiven Bildern aus der Reportage:

- Anzeige -

Autor Holger Meyer hat sich durch den dichten sibirischen Fichtenwald aufgemacht, um die Gegend auf ihre Skitouren-Tauglichkeit zu prüfen. Wie es in Luzhba gefallen hat, lest ihr auf der 9-seitigen Reportage in unserem Dezember-Heft!

ALPIN 12/2019 ist ab 9. November im Zeitschriftenhandel und in unserem Webshop erhältlich

Weitere Themen in ALPIN 12/2019

  • Titelthema: Transalp 4.0 – Auf eigenen Pfaden über die Alpen

  • Im Test: 18 Freetourer

  • Reportage: Skitouren in Sibirien

  • Hütte des Monats: Rifugio San Pietro

  • Kontrovers: Auf Skitour mit dem ÖPNV

  • Reportage: Skitouren im Falzturntal

  • Schritt für Schritt: Via Ferrata Madrisella

  • Bergschule: Gut vorbereitet in die Skisaison

  • Von oben: Spitzing

  • Vorgestellt: Die schönsten Bergkalender für 2020

  • Gewinnspiel: Der ALPIN-Adventskalender

  • EXTRA: Skitouren

ALPIN gibt es auch im Abo. Unsere Abo-Angebote mit attraktiven Prämien findet Ihr hier. Zum kompletten ALPIN-Abo (mit der digitalen Ausgabe!) gibt es zum Beispiel einen 20-Euro-Gutschein von Amazon oder den Bluetooth-Lautsprecher BONFIRE.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben