ALPIN-Testredakteur Olaf Perwitzschky klärt die Frage, wie und wo sich alte Gastkartuschen am besten entsorgen lassen.

Frage von G. Binder, per E-Mail: Ich besitze mehrere noch gefüllte Gaskartuschen, die im Lawinen-Airbag-Rucksack der ersten Generation verwendet wurden und die ich nun nicht mehr benötige. Nun gibt es Probleme mit der Entsorgung. 

Ortovox hat auf eine Anfrage von mir nicht reagiert und beim Versuch, die Kartuschen beim hiesigen Wertstoffhof abzugeben, wurde die Annahme verweigert. Auf den Kartuschen sind kleine Aufkleber einer Fa. H. Baur KG, im Internet habe ich diese Firma nicht gefunden.

Antwort von Olaf: Wenn du den Rucksack zu den Gaskartuschen noch hast: Löse sie aus und bringe dann die leeren Kartuschen zum Wertstoffhof. Die sollten sie dann annehmen. Wenn es den Rucksack nicht mehr gibt: Sende sie zurück an ABS. 

Du hast Ortovox angeschrieben, die haben mit den ABS-Kartuschen nichts zu tun. Deshalb hat dir auch niemand geantwortet. In solchen Fällen ist es aber grundsätzlich das sinnvollste, den Hersteller (also hier ABS) zu kontaktieren. 

Bei den ganz alten Kartuschen wirst du vielleicht nicht, wie sonst üblich, neue Kartuschen im Austausch bekommen (aber das ist ja auch nicht dein Ansinnen). Auch ein ABS-Händler sollte die Kartuschen annehmen.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet ihr unter: alpin.de/olaf.

Habt ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die Kommentarfunktion unter diesem Artikel!

Olaf ist ALPIN-Testredakteur & staatl. gepr. Bergführer. Er versucht, für euch auch auf die kniffeligsten Fragen die richtige Antwort zu finden.

Auf der Suche nach einem passenden Airbag-Rucksack? Hier findet ihr unseren aktuellen Test:

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Ralf mutig

Einfach Mammut Rucksäcke nehmen ! Da hat mein kein Problem mit der Kartusche !! Bin super zufrieden selbst nach 15 Kartuschen :-)