Wie imprägniert man seine Steigfelle am Besten? Mit Spray oder doch lieber Wachs?

Frage von Kauk per E-Mail: Mich interessiert das (Nach)Imprägnieren von Steigfellen. Soll man Spray oder Wachs favorisieren? Gibt es Unterschiede, je nach zu erwartenden Bedingungen? Hat eine Imprägnierung Vorteile im Bezug auf die Gleiteigenschaften? Mein Fell: Contour (Mix 70% Mohair / 30% Synthetik).

Antwort von Olaf: Ich würde zu Hause Spray nehmen. Am besten, wenn das Fell noch feucht ist mit der Hand gegen den Strich aufkämmen und dann auch gegen den Strich einsprühen. Wichtig: Auf jeden Fall das Fell dabei auf den Ski kleben (oder fest auf die Folie), damit das Imprägnierspray nicht auf der Klebeseite landet. Dann klebt das Fell nicht mehr.

Wenn die Felle auf Tour stollen, ist ein Hartwachsriegel am besten. Das Fell dazu mit einem Tuch (kleines Handtuch) trocken reiben und dann mit einem Hartwachsriegel einreiben. Dabei musst du schnell über das Fell gleiten und etwas Druck ausüben, damit auch Wachs aufs Fell gelangt. Wenn du das gründlich machst, sollte es ohne Probleme (also ohne zu stollen) weitergehen.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf finden Sie unter: alpin.de/olaf

Haben Sie auch eine Frage an Olaf? Dann nutzen Sie die unten stehende Kommentarfunktion!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Ihre Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Ihre Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Text von Olaf Perwitzschky

0 Kommentare

Kommentar schreiben