Gibt es Probleme mit Hunden auf Berghütten? Olaf klärt diese Frage für Euch.

Kann ich mit dem Hund auf der Alpenvereinshütte übernachten?

Frage von Klaus, per E-Mail:

Ich möchte mit meinem Dackel im Spätsommer von Garmisch zum Gardasee laufen. Gibt es Probleme mit Hunden auf Berghütten? Wie kommt man vorab an die Adressen der Hüttenwirte, um sich anzumelden bzw. um Erlaubnis zu fragen?

Mit dem Hund auf die DAV-Hütte: Vorher die Hütte kontaktieren

Antwort von Olaf:

Das klingt spannend. Ist der Hund gut trainiert? Es macht auf jeden Fall Sinn, die Hütten, in denen du übernachten möchtest, vorher zu kontaktieren. In aller Regel dürfen Hunde nicht mit in die Schlafzimmer oder Lager. 

Die Mitnahme von Haustieren ist in der Hüttenordnung und besagt, dass Haustiere grundsätzlich in allen Schlafräumen verboten sind, außer, es wird ein extra „Hunderaum“ deklariert. Da jede Alpenvereinshütte ihre eigenen Gegebenheiten mitbringt, entscheiden die Hüttenwirt:innen individuell, ob und wo Hunde übernachten dürfen.

Wenn dein Hund alleine im Trocken- oder Gastraum bleibt und nicht die ganze Nacht lang jault, ist das auf den meisten Hütten kein Problem. Du solltest jedoch vor der Buchung unbedingt telefonisch oder per E-Mail mit den Wirtsleuten kommunizieren.

Unter diesem Link findest du zu fast allen Hütten die nötigen Infos bzw. Telefonnummern oder E-Mail: alpenverein.de/DAV-Services/Huettensuche/. Du kannst uns ja nach deiner Tour mal von deinen Erfahrungen berichten.

Ob du mit deinem Hund willkommen bist, hängt übrigens nicht nur von den Gegebenheiten der Hütte ab, sondern ebenfalls von der Buchungslage. Viele Wirt:innen nehmen pro Nacht nur eine Reservierung mit Hund an! Deshalb ist es wichtig voher abzuklären, ob bereits ein anderer Hund für die betroffene Nacht angemeldet ist.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf.

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die Kommentarfunktion unter diesem Artikel!

Olaf ist ALPIN-Testredakteur & staatl. gepr. Bergführer. Er versucht, für Euch auch auf die kniffeligsten Fragen die richtige Antwort zu finden.

0 Kommentare

Kommentar schreiben