Die Weißsee Gletscherwelt mit ihrem imposanten Berghotel Rudolfshütte ist um eine Attraktion reicher. Der neue "Kronprinz Rudolf-Klettersteig" wurde eröffnet. Mit dabei war auch der Zillertaler Peter Habeler, der 1978 als erster Mensch den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff bestiegen hat.

"Der neue Klettersteig rundet unser touristisches Konzept am Weißsee ab. Wir sind das familienfreundlichste Urlaubsgebiet in den Hohen Tauern. Kinder bis 12 übernachten - ob Sommer oder Winter - auf der Rudolfshütte gratis", sagte Dr. Wilfried Holleis bei der Eröffnung des neuen Klettersteiges. "Deshalb ist es nur logisch, dass der ‚Kronprinz Rudolf-Steig‘ leicht und für Familien tauglich ist.", so der Zeller Hotelier.

- Anzeige -
Kronprinz Rudolf-Klettersteig

Jenny und Maurice mit den Kindern Martin und Simon am Kronprinz Rudolf-Klettersteig.

| © Faistauer

"Der ‚Kronprinz Rudolf-Klettersteig‘ ist eine tolle Möglichkeit für Ausflügler und Urlauber, um in die Welt des Kletterns erstmals einzutauchen. Die Kombination aus hochalpiner Lage und dem Panorama der 3.000er Gipfel machen ihn zu etwas ganz Besonderem", zeigte sich Alpinist Peter Habeler bei der Eröffnung begeistert.

Der "Kronprinz Rudolf-­Klettersteig" im Detail

  • Lage: Unterhalb des Medelzkopfs

  • Schwierigkeit: Kategorie B (mäßig schwierig)

  • Ausgangspunkt: Berghotel Rudolfshütte (mit der Weißsee Gletscherbahn von der Talstation Enzingerboden bei Uttendorf zu erreichen)

  • Einstieg: Nach einer leichten und rund 20-minütigen Wanderung

  • Höhenmeter: 120

  • Dauer: Etwa 50 Minuten

  • Ausstieg: Auf dem Stierbichl auf 2.400 Metern Höhe

  • Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober

  • Ausrüstung: Leihbar im Berghotel Rudolfshütte (dort werden bei Bedarf auch Bergführer vermittelt)

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben