Bereits 2010 hatten Alix von Melle und Luis Stitzinger versucht, den "Schwarzen Berg" zu besteigen. Ohne Erfolg. Denn Temperaturen um die minus 45 Grad und heftige Winde zwangen das erfolgreiche Bergsteigerpaar gut 400 Höhenmeter unterhalb des Gipfels zur Aufgabe. Beim zweiten Anlauf soll es nun mit dem Makalu (8485m) klappen.

Weckt Begehrlichkeiten: Der Makalu (8485m / Foto: Goclimbamountain.com).

"Der Traumberg hat uns nie mehr ganz losgelassen", so von Melle schwärmerisch. Deshalb möchte es Deutschlands erfolgreichste Höhenbergsteigerin zusammen mit ihrem Mann noch einmal am fünft höchsten Achttausender der Erde versuchen.

Am 06. April startet die "Makalu Expedition 2014" Richtung Nepal. Mit dabei ist diesmal wieder Florian Hübschenberger.

Der 28-jährige Bergführeranwärter aus Freilassing im Berchtesgadener Land gehörte bereits 2008 bei der erfolgreichen Besteigung des Nanga Parbat (8125m) in Pakistan mit zum Team. Zu dritt wollen sie den Gipfel "by fair means", eigenständig und ohne Träger oder künstlichen Sauerstoff erreichen.

Für eine Fotogalerie der Makalu Expedition 2010 klicken Sie auf das Bild oder auf diesen Link.

Sechs Gipfelerfolge an den höchsten Bergen der Welt sind Alix von Melle und Luis Stitzinger bereits ohne die Verwendung von künstlichem Sauerstoff geglückt (Cho Oyu, Gasherbrum II, Nanga Parbat, Dhaulagiri, Broad Peak und Shishapangma). Mit dem Makalu soll 2014 nun Gipfel Nummer sieben über der magischen Achttausender-Marke dazukommen.

Der Verlauf der Expedition kann auf www.goclimbamountain.de oder der gleichnamigen Facebookseite live mitverfolgt werden.