Suchaktion am Hochstaufen

Bad Reichenhall: Wanderer am Hochstaufen in steiler Rinne tot aufgefunden

Ein bereits länger geparkter PKW führte nach Hinweisen an die Polizei zu einer großangelegten Rettungsaktion im Berchtsgadener Land. Rettungskräfte fanden schließlich eine Leiche unterhalb des Hochstaufen-Gipfels.

Der Hochstaufen (Symbolbild, kein aktuelles Bild)
© IMAGO / Shotshop

Am Parkplatz abgestellter PKW führt zu Rettungsaktion

Am 10. Juli 2024 wies ein aufmerksamer Passant die Polizei auf einen am Wanderparkplatz Urwies abgestellten Pkw mit österreichischem Kennzeichen hin. Der PKW stand schon mehrere Tage unbewegt. Eine Überprüfung ergab, dass der Fahrzeughalter bereits seit dem Wochenende in Österreich als vermisst gemeldet war.

Nach Polizeiangaben wurden umgehend Suchmaßnahmen durch Kräfte der Polizei und der Bergwacht Anger-Teisendorf, Freilassing und Bad Reichenhall eingeleitet. Zudem wurden die Rettungshundestaffel, die Mantrailer-Staffel der Malteser und ein Polizeihubschrauber in die Suche eingebunden.

Toter Bergsteiger wird in steiler Rinne gefunden

Gegen 16.00 Uhr konnte in der Nordseite des Hochstaufens durch den Polizeihubschrauber eine leblose Person in einer steilen Rinne lokalisiert werden. Bei dem Abgestürzten handelte es sich um den vermissten in Österreich wohnhaften Deutschen. Vor Ort konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden.

Der Leichnam wurde durch zwei Polizeibergführer des Alpinen Einsatzzugs der Bayerischen Grenzpolizei beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd und zwei Kräften der Bergwacht geborgen.

Hochstaufen: Aussichtsgipfel über Bad Reichenhall

Der Hochstaufen erhebt sich rund 1000 Meter über Bad Reichenhall. Der Gipfel ist über mehrere Routen erschlossen, allen gemein ist die Forderung nach guter Kondition sowie Erfahrung im alpinen Gelände. Neben dem leicht klassifizierten Normalweg von Bad Reichenhall über die Bartlmahd und das Reichenhaller Haus führen unter anderem der anspruchsvolle und unbeschilderte Goldtropfsteig und der schwere Pidinger Klettersteig hinauf zum Gipfel.

Der Pidinger Klettersteig (C/D) gilt aufgrund seiner Steilheit und Länge als einer der schwersten Klettersteige Deutschlands. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition sind Voraussetzung. Klettersteigset und Steinschlaghelm gehören mit ins Gepäck. 

0 Kommentare

Kommentar schreiben