Laut seinem Instagram-Profil gelang dem französischen Profikletterer Seb Bouin am 29. April die Erstbegehung einer der härtesten Routen der Welt. Die Route "DNA" befindet sich im Ramirole-Sektor der Verdon-Schlucht in Frankreich. Bouin schlägt als Bewertung 9c vor.

Laut seinem neuesten Instagram-Post projektierte Bouin mehr als 150 Tage und 250 Versuche. 

Die Bewertung der Route sei ihm nicht leichtgefallen, schreibt Bouin in obigem Post. Letztliche habe er sich jedoch im Vergleich mit ähnlichen Routen (Bibliography, Move, Beyond) für 9c und nicht 9b+ entschieden. Der Grat muss nun von anderen Kletterern bestätigt werden.

"Choosing 9b+ would be playing it safe. Choosing 9c would be taking a risk", so Bouin. Ein Risiko ist es tatsächlich, denn bislang gibt es weltweit nur eine einzige Route in der Schwierigkeit 9c, Adam Ondras "Silence".

Über Sébastien (Seb) Bouin

Seb Bouin ist ein französischer Kletterprofi, der (wie mit DNA erneut bewiesen) in den höchsten Schwierigkeitsgraden unterwegs ist. Er klettert seit er 12 Jahre alt ist. Mit 18 Jahren gelang ihm seine erste 9a: "PPP" in Le Galetas, Frankreich. Bereits 2015 steigerte er sich auf 9b (Chilam balam).

2019 gelang ihm die erste Wiederholung von Adam Ondras Route "Move" (inoffiziell 9b+). Auf diese folgten zwei eigene Erstbegehungen, ebenfalls im Grad 9b+.

Weitere Meilensteine des Kletterns findet ihr hier:

0 Kommentare

Kommentar schreiben