Neue Nachtskitourenroute am Taubenstein: Ab der Wintersaison 2021 / 2022 gibt es eine offiziell ausgeschilderte, naturverträgliche Nachtskitourenroute am Taubenstein.

Skitourengehen boomt – und das auch zunehmend in der Dämmerung oder bei Nacht. Diese Erkenntnis ist nicht neu und wurde bereits durch groß angelegte Besucherbefragungen in den vergangenen beiden Wintern bestätigt. Einzig ein attraktives und offizielles Angebot für Skitourengeher:innen, die nach Feierabend und bei Dunkelheit unterwegs sein wollen, existierte bisher in der Region nicht – abgesehen vom sehr gut angenommenen Skitourenabend am Sudelfeld. Die Folgen des geringen Angebots sind einerseits die Nutzung von Skipisten nach Betriebsschluss sowie andererseits Skitouren im freien Gelände. Nicht selten werden dabei sensible Naturräume betreten.

Naturverträglichkeit und Besucherlenkung

„Gerade in der Dämmungszeit nehmen die Wildtiere im Winter die notwendige Nahrung zu sich, um den Energiebedarf in dieser kargen Jahreszeit zu decken. Durch die Lichtkegel moderner Stirnlampen ist der Störungsradius hier enorm und eine Lenkung der Wintersportler und Wintersportlerinnen auf eine Dämmerungs- und Nachtroute sehr wichtig“, erklärt Florian Bossert, Gebietsbetreuer für das Mangfallgebirge. „Daher bin ich sehr froh über die gemeinsame Erarbeitung dieses Nachtskitourenkonzeptes, um die Lebensräume außerhalb dieser Route zu beruhigen.“

Daher haben sich seit vergangenen Sommer Vertreter von Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS), der Gebietsbetreuung für das Mangfallgebirge, der Gäste-Information Schliersee, dem Alpenverein München & Oberland, der Bundesgeschäftsstelle des DAV, der Alpenbahnen Spitzingsee sowie der Grundstücksbesitzer wie den Bayerischen Staatsforsten an einen Tisch gesetzt und nach Lösungen gesucht.

Unsere neun Tipps für umweltfreundliche Skitouren haben wir euch hier als Slideshow zusammengestellt:

Tourenbeschreibung

Die Tour startet an der Talstation der Taubensteinbahn und verläuft durch Unteren sowie Oberen Lochgraben entlang der ehemaligen Skiabfahrt bis zum Taubensteinsattel. Sie umfasst über 600 Höhenmeter sowie knapp drei Kilometer und ist sowohl im Aufstieg sowie in der Abfahrt beschildert. Dabei wurde gemeinsam mit dem DAV ein neues, reflektierendes Schild entworfen, damit sich die Skitourengeher:innen auch nachts gut orientieren können und auf der ausgeschilderten Route bleiben. Außerdem wurden auch die sensiblen Bereiche eigens gekennzeichnet, damit diese gerade nachts gemieden werden.

Aufklärung durch Ranger

„Wir gehen davon aus, dass dieses neue und naturverträgliche Angebot gut angenommen wird und werden auch im Rahmen unserer Rangereinsätze immer mal wieder auch nachts mit Tourengehenden das Gespräch suchen“, erläutert Tim Coldewey, Leiter des Projekts bei der ATS. „Denn gerade nachts ist es sehr wichtig, dass sich Sportler und Sportlerinnen an die offiziellen Touren – wie hier am Taubenstein – halten.“

0 Kommentare

Kommentar schreiben