Bei einer Bergtour stürzt eine junge Frau 80 Meter in die Tiefe.

Die Westliche Karwendelspitze oberhalb von Mittenwald ist Teil der nördlichen Karwendelkette. 

Bei einer Tour in Richtung des Gipfels des 2385 Meter hohen Berges ist eine 26-jährige Alleingängerin am Freitag, 19.11., tödlich verunglückt.

Tödlicher Unfall an Westlicher Karwendelspitze

Nachdem eine Bekannte die junge Polin nicht mehr erreichte, informierte sie die Rettungskräfte. Die alpine Einsatzgruppe der Polizei sowie die Bergwacht Mittenwald starteten daraufhin eine Suchaktion. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers konnte das Mobiltelefon der Vermissten orten und fanden die junge Frau schließlich leblos auf.

Zwei Polizeibergführer der alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd übernahmen die Unfallaufnahme sowie die Bergung der Toten. 

Dem bisherigen Kenntnisstand nach, war die 26-Jährige in etwa 1900 Metern Höhe auf eisigem Untergrund ausgerutscht und anschließend 80 Meter tief gefallen, wobei sie sich tödliche Verletzungen zuzog.

0 Kommentare

Kommentar schreiben