Am 18. November feiert Thomas Huber seinen 55. Geburtstag. Wir gratulieren herzlich und blicken auf viele bewegende Momente zurück.

Ein "wilder Hund" war Thomas Huber, der am 18. November 1966 in Palling im Landkreis Traunstein geboren wurde, schon immer. Heute ist er eines der großen Aushängeschilder des Alpinismus, gefragter Talkgast und Vortragsredner. ALPIN gratuliert dem Ausnahmekletterer und Profialpinisten zum 55.Geburtstag!

Thomas Huber gehört zu den bekanntesten Bergsteigern und Alpinisten unserer Zeit. Gemeinsam mit seinem Bruder bildet er das Extremsportduo "Die Huberbuam". Seit rund 30 Jahren gehört Thomas Huber zur Weltspitze im Klettern.

Ob im steilen Fels der Berchtesgadener Alpen, in den Dolomiten, im kalifornischen Yosemite Valley, an den 7.000ern im Karakorum, in Grönland, in Patagonien oder in der Antarktis:- Thomas Huber hat - meist zusammen mit seinem Bruder - spektakuläre alpinistische Leistungen vollbracht und des öfteren die Grenzen des Klettersports verschoben.

Die Liebe zu den Bergen bekommen Thomas und Alex quasi in die Wiege gelegt. Vater Thomas nimmt die Brüder von klein auf mit auf Ski- und Hochtouren in den Ost- wie Westalpen.

Thomas Huber feiert seinen 55. Geburtstag

Gemeinsam mit Bruder Alexander 1971.

| © Thomas Huber

Nach ersten Klettertouren mit dem Vater, folgen schnell die ersten eigenen Routen am Fels. 1984 gelingt ihm zusammen mit seinem Bruder mit "Rauhnachtstanz" an der Wagendrischlhorn-Südwand seine erste Erstbegehung. Der Grundstein seines Kletterlebens ist gelegt. Die steilen Wände dieser Welt werden die große Leidenschaft von Thomas Huber - bis heute. 

Thomas Huber feiert seinen 55. Geburtstag

1994 gelingt Thomas seine erste Rotpunkt-Begehung mit der Route "End of silence" (X).

| © Thomas Huber

In den 1990er und 2000er Jahren macht sich Thomas einen Namen als Extremkletterer. Unvergessen sind seine Erfolge im Karakorum (Durchsteigung der Südwestwand des Latok II) oder im Yosemite Valley, die für einige Zeit die zweite Heimat des Bayern wird.

Thomas Huber feiert seinen 55. Geburtstag

2001 gelingt Thomas und Alexander die Rotpunkt-Erstbegehung von "Zodiac" (5.13d) am El Capitan.

| © Thomas Huber

Doch es gibt auch immer wieder Rückschläge seiner sportlichen Karriere: 2011 wird bei ihm ein gutartiger Nierentumor entdeckt, der operativ entfernt werden muss, 2016 zieht er sich bei einem 16-Meter Sturz eine Schädelfraktur zu. Doch aufgeben ist für ihn keine Option.

Als Sänger der Rockband Plastic Surgery Disaster lebt er seine musikalische Seite aus. Seine Heimat Berchtsgaden und seine Familie geben ihm Ruhe, wie er selbst sagt. 

Viele Stationen seines Lebens findet ihr in unsere großen Fotogalerie:

Fotogalerie: Thomas Huber: Stationen eines aufregenden Lebens.

Thomas Huber gehört zu den Wenigen, die sich rühmen dürfen, Klettergeschichte geschrieben zu haben.

Quiz: Teste dein Wissen über die Meilensteine des Alpinkletterns

0 Kommentare

Kommentar schreiben