Dreiköpfige Familie kommt bei Wanderung im Yosemite Nationalpark ums Leben.

Mitte August brachen Jonathan Gerrish seine Partnerin Ellen Chung mit ihrer einjährigen Tochter und in Begleitung ihres Hundes zu einer Wanderung im Gebiet des Yosemite Nationalparks auf. Nachdem die Familie von ihrem Wochenend-Trip nicht zurückgekehrt war, benachrichtigte ihre Nanny die Polizei.

Nach einer kurzen Suchaktion wurden die Leichen der drei vermissten Personen sowie der leblose Körper des Hundes - laut Medienberichten - auf dem Savage-Lundy Trail gefunden - rund zwei Kilometer von dem Auto der Familie entfernt.

Nun stehen die ermittelnden Behörden vor einem Rätsel. Zwar sei es an dem Tag recht heiß gewesen, doch wäre die Familie für die leichte Tageswanderung sehr gut ausgerüstet gewesen, so die Polizei. Ein Gewaltverbrechen oder gar einen Suizid könne aufgrund der Autopsy-Ergebnisse ebenfalls ausgeschlossen werden.

Auch eine Kohlenmonoxid-Vergiftung wurde als mögliche Todesursache ins Spiel gebracht. Das in hoher Konzentration tödliche Gas hätte aus einer der nahegelegenen Miene entwichen sein können. Gegen diese Theorie spricht allerdings, dass die Ermittler im Umkreis des Fundortes keine verändeten Tiere gefunden hätten.

Dass die drei Familienmitglieder und ihr Hund einer Giftschlangen-Attacke zum Opfer gefallen sein könnten, ist ebenfalls unwahrscheinlich, da bei der Obduktion der Leichen keinerlei Bissspuren entdeckt worden seien. 

Bleibt eine Vergiftung durch Algen? Auch diese Möglichkeit ziehen die Ermittler in Betracht. Der United States Forest Service hatte erst im Juli eindringlich vor gefährlichen Algen im Merced River gewarnt. 

Auf Anraten der US-Forstbehörde sollten Wanderer das Baden oder Waten im Fluss, der auch durch den Yosemite Nationalpark fließt, unterlassen. Ob die junge Familie und ihr Hund überhaupt mit dem Wasser in Kontakt gekommen war, sollen nun weitere toxikologische Untersuchungen zeigen. 

Video - Bericht von ABC News zu dem mysteriösen Fall:

"Ich habe noch keinen Fall wie diesen gesehen, wo es einfach null Erklärung gibt. Wir haben eine gesunde Familie, inklusive deren Hund, die gestorben sind. Also suchen wir jetzt nach Antworten, so der Sheriff von Mariposa County, Jeremy Briese, in einem Interview mit dem US-Sender ABC.

3 Kommentare

Kommentar schreiben
Prattenberg

Hmm, irgendeine Substanz, die nach gewisser Zeit nicht mehr nachzuweisen ist, ob natürlich oder künstlich.

PS.: Achso, ja: Da mach' ich doch gleich eine besorgte »MIENE« , wenn ich sowas les'.... ;)

Holger

Ein typischer 411 Missing Fall.
Geister, Dämonen, Ufos etc.

Der perfekte Mord

Abgeschiedenheit ermöglichte den Test einer neuartigen Waffe..