Zustiegsweg durch das Obersulztal nach starken Regenfällen nicht passierbar.

Ursprüngliche Meldung vom 19.07., 07:42 Uhr:

Die Kürsinger Hütte liegt auf 2.558 Meter und ist vor allem als Stützpunkt für die Besteigung des Großvenediger (3.674 m) aber auch anderer lohnenswerter Gipfel der Venedigergruppe stark frequentiert.

Durch die starken Regenfälle der vergangenen Tage haben haben Muren den Zustiegsweg durch das Obersulzbachtal zur Hütte unpassierbar gemacht.

34 Bergsteiger:innen sitzen dort seit dem Wochenende fest, da es wegen der Witterungsverhältnisse bislang auch nicht möglich war, die Personen per Hubschrauber auszufliegen.

Man hofft, dies am heutigen Montag bei besserem Wetter tun zu können. Medienberichten zu Folge sind alle Menschen bislang wohlauf.

Update vom 20.07. 09:40 Uhr:

Gäste der Kürsinger Hütte ins Tal geflogen

Wie erhofft konnten die festsitzenden Gäste am Nachmittag des Montags von der Kürsingerhütte zum Parkplatz Hopffeldboden in Talnähe geflogen werden.

Der Wirt der Kürsinger Hütte zeigte sich Medienberichten zu Folge zudem optimistisch, dass der Normalweg von der Talstation der Materialseilbahn zur Kürsingerhütte bereits Mitte dieser Woche wieder begehbar sein wird.

Aktuelle Infos auch unter kuersinger.at/

0 Kommentare

Kommentar schreiben