Ein 22-jähriger Mann ist am Sonntag bei einer Wanderung bei Oberstaufen ums Leben gekommen.

Bei einer Bergtour auf den Hochgrat bei Oberstaufen ist am Sonntag ein 22-jähriger Mann aus Illertissen tödlich verunglückt.

Wie die Polizeidirektion Vorarlberg bekanntgab, hatte sich der gut ausgerüstete Wanderer gegen Mittag von der Station der Hochgratbahn auf den Weg in Richtung Berggasthof "Hochhädrich" gemacht, wo er sich mit einer Bekannten treffen wollte. 

Nachdem der 22-Jährige nicht wie vereinbart am Treffpunkt erschienen war, stieg die Bekannte ins Tal ab und kontaktierte den Vater des Mannes. Dieser verständigte umgehend die Polizei. In einer großen, grenzübergreifenden Suchaktion stießen die Einsatzkräfte kurz vor Mitternacht auf den leblosen Körper der vermissten Person.

Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Alleingänger wenige Hundert Meter vor dem Gasthof "Hochhädrich" an einer vereisten Stelle ausgerutscht und anschließend über 150 Meter in die Tiefe gestürzt sein. Er war noch an der Unglücksstelle seinen schweren Verletzungen erlegen. 

0 Kommentare

Kommentar schreiben