Am Grasköpfl im Schafreitergebiet stürzte am Samstag ein Mountainbiker etwa 200 Meter in die Tiefe. Er überlebte den Sturz nicht.

Laut Polizeipräsidium Oberbayern Süd war der Mann gemeinsam mit vier weiteren Mountainbikern am Samstagnachmittag gegen 14:20 Uhr auf einem Trail am Grasköpfl (Scharfreitergebiet) auf dem Reitsteig von der Grammersbergalm in Richtung Moosenalm unterwegs.

In einem knapp am Bergkamm verlaufenden Teilstück stürzte der 54-jährige Münchner und fiel ca. 150 bis 200 Meter in das steile ostseitige Gelände. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit und weil das Gelände sehr steil und absturzgefährdet war, konnte die Bergrettung den Mountainbiker erst am Sonntag bergen. Drei Bergführer der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei, vier Mitglieder der Bergwacht Lenggries und zwei der Bergwacht Bad Tölz beteiligt. 

0 Kommentare

Kommentar schreiben