Mann kommt bei der Begehung des "Bergkameraden"-Klettersteig ums Leben.

Kurz nach dem Einstieg in den "Bergkameraden"-Klettersteig nahe der Ottenalm bei Walchsee habe der Mann - laut Medienberichten - seiner 43-jährigen Begleiterin mitgeteilt, dass er den Anforderungen des Steiges nicht gewachsen sei und wieder absteigen wolle. 

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache geriet der Mann ins Stolpern und stürzte in der Folge über 70 Meter in die Tiefe, wobei er sich tödliche Verletzungen zuzog. Die wenig später eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen. 

Anders als seine Begleiterin war der Mann ohne Klettersteigset in dem anspruchsvollen Steig der Kategorie D unterwegs gewesen.

3 Kommentare

Kommentar schreiben
Glajo

@4 Frankie: selbstgerechter Tro... ( Du bist gemeint, nicht der Verunfallte)

Skialex

Nur der Mann war ich ohne Ausrüstung unterwegs, die Frau hat den Steig bis zum Ende mit vorgeschriebener Ausrüstung absolviert. "Ich bin körperlich unversehrt" gab sie bei ihrer Ankunft an der Alm an.
Glück für die Retter, der Verunfallte ist direkt auf dem Zustiegsweg gelegen, etwa 5 Minuten von der Ottenalm entfernt. Die Polizei hat alle Steige noch bis in den Nachmittag gesperrt.

4Frankie

Ohne Klettersteigsets in einem Klettersteig - am besten noch in Sandalen oder Flip-Flops... Wer sich in Gefahr begibt... Nur schlimm für die Retter und die Angehörigen. Ansonsten: Kein Mitleid für solche Unvernunft!