Das sind unsere Programm-Empfehlungen für Bergfreunde vom 20. bis 26. Juli 2020.

Montag, 20. Juli

Planet Deutschland - Der große Crash

Erzählt wird die dramatische Ursprungsgeschichte dieses Landes - vom Karbon bis in unsere Tage. Die Reise führt von den höchsten Alpengipfeln bis zu den rauen Nordseeküsten. hr fernsehen, 7.20 Uhr

Traumseen der Schweiz - Herbstgeschichten am Wasser

Für die Menschen sind die Schweizer Traumseen mehr als faszinierende Wasser-Wunderwelten, nämlich Heimat und Lebensgrundlage im Wechsel der Jahreszeiten. Folge 4 („Wintergeschichten am Wasser“) folgt um 21.05 Uhr. 3sat, 20.15 Uhr

Der Tiroler Höhenweg

Der Tiroler Höhenweg zeigt die Alpen in ihrer ursprünglichsten Art. Wild und unberührt führt er entlang der Grenze zwischen Österreich und Südtirol von Mayerhofen im Zillertal nach Meran.

| © ServusTV / F-Tech

„Der Tiroler Höhenweg“ ist eine dokumentarische Reise in eine der ursprünglichsten Bergwelten der Alpen. Der Trailrunner Daniel Jung und Bergführer Hanspeter Eisendle, einer der Erschließer des Weges, erzählen im Film vom ungezähmt rauen Charakter und der Geschichte der gewaltigen Gebirgsregion entlang der Grenze zwischen Österreich und Südtirol. Servus TV, 21.15 Uhr

Dienstag, 21. Juli

Wilde Tiere im Kaukasus

Die Bergwelten des Großen und Kleinen Kaukasus markieren die Grenze zwischen Europa und Asien. Nach ihrer preisgekrönten Dokumentation über den Großen Kaukasus legt das Team um Filmemacher Henry M. Mix nun einen zweiten Film über diese eindrucksvolle Region vor. hr fernsehen, 10.30 Uhr

Mittwoch, 22. Juli

Rund um den Kalterer See

Nirgends zeigt sich Südtirol, die nördlichste Provinz Italiens, so mediterran wie rund um den Kalterer See. Er ist einer der wärmsten Badeseen der Alpen und von einem großen Weinanbaugebiet umgeben. Wein hat die Gegend wohlhabend gemacht. Zahlreiche Ansitze und Schlösser prägen die Landschaft. Bayerisches Fernsehen, 11.10 Uhr

Bergauf – Bergab

Das Magazin für Bergsteiger vom BR Fernsehen. Eine Bergsendung, die mit dem Erlebnis Berg nicht nur den Spezialisten, sondern ein breites Spektrum an Bergfreunden erreicht. 3sat, 12.45 Uhr

Land der Berge: Auf den Almdörfern in Süd- und Osttirol

"Land der Berge" begibt sich in dieser Folge auf Spurensuche zu den noch vereinzelt bewohnten Almdörfern in Süd- und Osttirol. Eines dieser Almdörfer ist die malerische Jagdhausalm im Osttiroler Defereggental: Mit ihren sechzehn steingemauerten Hütten und den baumlosen Bergflanken zählt es zu den ältesten in Österreich und vermittelt einen Hauch von Tibet. ORF III, 21.05 Uhr

Land der Berge: Bergbauern in den Hohen Tauern

"Alles ist relativ. Wenn man es gewohnt ist und wenn man die Asten liebt, dann ist nichts schwer", sagen die Bergbauern über ihr Leben in Extremlage. "Die Asten" ist rund um 1600 m Seehöhe in der Nähe des Großglockners die höchstgelegene Bergsiedlung Kärntens. Bis zum Jahre 1964 war das Hochtal nur zu Fuß in drei Gehstunden vom Mölltal aus erreichbar. Die kehrenreiche Güterstraße ist heute die Lebensader zum Tal, wurde aber auch zum Weg der Abwanderung. ORF III, 21.55

Donnerstag, 23. Juli

Zurück in die Steinzeit: Über die Alpen

Ein Toter liegt im Schnee. Seine Haut ist lederartig. Teile seiner Kleidung und Ausrüstungsgegenstände finden sich. Es ist eine Gletschermumie, ein Mann aus der Steinzeit. Seit 5000 Jahren liegt er in den Ötztaler Alpen. Schon nach wenigen Tagen bekommt der Steinzeitmensch von den Medien den Namen Ötzi verpasst. Archäologen rekonstruieren akribisch seine gut erhaltene Wanderausstattung, Kleider, Waffen und Taschen. SWR Fernsehen, 5.45 Uhr

Chinas mythische Berge (2/3) - Huang Shan

Der Huang Shan in der kleinen Provinz Anhui im Südosten des Landes ist in China ein Nationalsymbol, gleichauf mit der Großen Mauer und dem Fluss Jangtse. Jeder Chinese will wenigstens einmal in seinem Leben auf diesen Berg, der eigentlich ein Gebirge mit 72 Gipfeln ist und eine Ausdehnung von 154 Quadratkilometern hat. Für die Chinesen ist der Huang Shan "Der Berg der Berge". ARD-alpha, 20.13 Uhr

Freitag, 24. Juli

Historische Seilbahnen der Schweizer Alpen

Seilbahnen sind wertvolle Zeugen der Schweizer Technik- und Tourismusgeschichte. Die Dokumentation stellt wertvolle und abenteuerliche Anlagen vor. Stilllegungen, auslaufende Betriebsbewilligungen und Erneuerungen gefährden die historischen Seilbahnen jedoch akut. 3sat, 21.45 Uhr

Samstag, 25. Juli

Tatort Matterhorn

Bei der Erstbesteigung des Matterhorns im Juli 1865 stürzen vier Männer in den Tod. War es ein Unglück? Sabotage? Gar Mord? "Tatort Matterhorn" untersucht eines der letzten Rätsel der Alpen. ZDF neo, 11.00 Uhr

Sonntag, 26. Juli

Wilder Kaiser und Kitzbüheler Alpen

Zwischen den schroffen Felsen des Wilden Kaisers im Norden und den Grashängen der Kitzbüheler Alpen im Süden liegen zwei Täler und ein Dutzend Dörfer. Die Natur ist ihr größtes Kapital. Viele Bewohner leben vom Tourismus und bemühen sich, die unbeschadeten Landschaften zu erhalten - im Winter ein Vergnügen für Liebhaber aller Sportarten, im Sommer eine Herausforderung für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer. Die Dokumentation "Wilder Kaiser und Kitzbüheler Alpen" stellt Menschen aus der Region und ihre Arbeit vor. 3sat, 10.05 Uhr

0 Kommentare

Kommentar schreiben