Vor allem in den Berchtesgadener Alpen war die Bergwacht in den vergangenen Tagen sehr gefordert.

Tödlicher Unfall am Taubensee

Eine Mountainbiketour in den Chiemgauer Bergen endete für einen Mann aus dem Landkreis Altötting am Sonntag tödlich. Der 66-Jährige war im Taubenseegebiet zwischen Oberwössen und der Sauermöseralm so schwer gestürzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb; die Rettungskräfte, darunter zwei Notärzte, konnten für den Mann nichts mehr tun.

Wanderin verletzt sich das Sprunggelenk

Beim Abstieg vom Mooslahnerkopf in den Berchtesgadener Alpen brach sich eine 58-jährige Frau am vergangenen Freitag das Sprunggelenk. Die Wanderin wurde von der Bergwacht Ramsau mit dem Helikopter nach Salzburg ins Klinikum transportiert; ihr Mann konnte selbständig nach Kühroint absteigen, von dort wurde er von der Bergwacht ins Tal gebracht.

Unfall an der Reiter Alpe

Ebenfalls am Freitag ereignete sich auf der Südostseite der Reiteralpe ein weiterer Bergunfall. Beim Abstieg vom Böslsteig verletzte sich eine Urlauberin aus Brandenburg das Sprunggelenk. Die 44-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Tal geflogen und von dort zur Kreisklinik Bad Reichenhall transportiert. Ihre drei Begleiter, darunter zwei Kinder, wurden von einem Bergretter sicher zu Fuß ins Tal geführt.

Schwerer Unfall am Grünstein-Klettersteig

Bereits am Donnerstag musste die Bergwacht Berchtesgaden einen Bergsportler aus Altöting versorgen, der sich bei der Begehung des Grünsteig-Klettersteigs schwer am Brustkorb verletzt hatte. Der 21-Jährige wurde von den Rettungskräften in die Kreisklinik Bad Reichenhall transportiert.

0 Kommentare

Kommentar schreiben