Zum 11. Mal veranstaltet Dynafit 2020 den "Snow Leopard Day" zum Schutz von Schneeleoparden. Skitourengeher können sich durch das Sammeln von Höhenmetern an ausgewiesenen Strecken in zahlreichen Ländern beteiligen.

Der Skitourenspezialist Dynafit organisiert am 29. Februar zum 11. Mal den "Snow Leopard Day". Das Konzept: Skitourengeher sammeln in ausgewiesenen Gebieten Höhenmeter und für jeden absolvierten Höhenmeter spendet Dynafit einen Cent an den Snow Leopard Trust.

Unter dem Motto "Speedup zum Schutz des Schneeleoparden" sollen am 29.2. möglichst viele engagierte Skitourengeher Höhenmeter für den Artenschutz des Schneeleoparden sammeln. 

Achtung: Aufgrund der aktuellen Schneesituation findet der Snow Leopard Day nicht wie in den urpsünglich publizierten Ankündigungen geplant in Kiefersfelden (Deutschland) und Puchberg am Schneeberg (Österreich) statt, sondern im Skigebiet Sudelfeld. Start/Location: Sudelfeld (Rosengasse 1, 83080 Oberaudorf), Berggasthof Rosengasse.

Um 10:00 Uhr geht es direkt beim Berggasthof Rosengasse los und die knapp 350 Höhenmeter zur Speck-Alm hinauf. Je öfter, desto besser!

Teilnehmer und Besucher erwartet ein attraktives Rahmenprogramm vor Ort. Neben kostenlosem Dynafit-Testmaterial, Musik und Giveaways, sorgen Getränke und Essen für das leibliche Wohl, zudem locken tolle Preise bei einem Gewinnspiel.

Aktuelle Infos unter: facebook.com/events/548869692416523/

Dynafit hat sich als Partner des Snow Leopard Trusts das Ziel gesetzt, die Schneeleoparden nachhaltig zu unterstützen.

| © T. Loubere/ DYNAFIT

Im vergangenen Jahr wurden 1.604.138 Höhenmeter gesammelt. In elf Ländern nahmen insgesamt 1.141 Athleten beim Event für den guten Zweck teil. Das ergab eine Spendensumme von 16.042 Euro. Mehr Infos dazu gibt es hier. 

Der Snow Leopard Trust, an den die gesammelten Spenden überreicht werden, ist eine Non-Profit Organisation, die sich seit 1981 dafür einsetzt, den Bestand der Schneeleoparden zu schützen und stärkt, in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung in den Bergregionen, den Lebensraum des Tieres zu schützen. 

0 Kommentare

Kommentar schreiben