Alpine Programmempfehlungen für die Woche bis 02. Februar 2020.

Dienstag, 28. Januar

Lungau – Wildnis im Herzen der Tauern

Umrahmt von den Bergen der Gurktaler Alpen sowie den mächtigen Gipfeln der Hohen und Niederen Tauern bildet der Lungau Salzburgs südöstlichste Region. Die Dokumentation führt in die faszinierende Welt dieser naturnahen Berg- und Tallandschaften und öffnet den Blick für eine weitgehend unberührte Natur - und für Tiergeschichten, die unseren Augen sonst meist verborgen bleiben. Das Ergebnis ist eine Liebesgeschichte: eine Naturdokumentation, die tief in die geheimnisvolle Welt der fünf großen Täler des Lungaus eintaucht. arte, 18:35 Uhr

Mittwoch, 29. Januar

Naturräume in Bayern: Vom Aischgrund bis zur Zugspitze

In der 15-minütigen Schulfernsehsendung stellen wir die Naturräume Bayerns Schichtstufenland, Mittelgebirge, Alpenvorland und Alpen - vor. Flugaufnahmen von der vielfältigen bayerischen Landschaft vom Allgäu bis zum Frankenwald werden ergänzt durch einen digitalen Bildflug und grafische Animationen. ARD-alpha, 9:30 Uhr

Bergsturz: Die Alpen im Umbruch

Die Sendung schildert die Auswirkungen des Klimawandels auf Mensch und Natur in den Alpen und zeigt die Arbeit von Wissenschaftlern. Wilfried Hagg vom Institut für Geographie der Universität München erforscht den Schwund der Eismassen auf der Zugspitze und verfolgt die Entwicklung der Gletscher Schneeferner und Höllentalferner. Geologen des Bayerischen Landesamts für Umwelt haben im Sommer 2007 ein 60 Meter tiefes Loch unterhalb des Gipfelkreuzes der Zugspitze in den Berg gebohrt. Mit einer Spezialkamera, Temperatur- und Verformungsmessern wollen sie neue Erkenntnisse über den Permafrostboden gewinnen, der aufzutauen droht. ARD-alpha, 9:45 Uhr

Historische Seilbahnen der Schweizer Alpen

Seilbahnen sind wertvolle Zeugen der Schweizer Technik- und Tourismusgeschichte. Die Dokumentation stellt wertvolle und abenteuerliche Anlagen vor. Stilllegungen, auslaufende Betriebsbewilligungen und Erneuerungen gefährden die historischen Seilbahnen jedoch akut. 3sat, 12:15 Uhr

Freitag, 31. Januar

Winter-Challange: Tollkühne Sportler am Ziel

Der 21-jährige Julian Zanker lässt sich zusammen mit dem Bergführer Thomas Senf die Route durch den "Flying Circus" an der Breitwangfluh bei Kandersteg nochmals durch den Kopf gehen. Marco Köppel segelt vom Berninapass den Berg hinauf. Schafft der tollkühne Snow-Kite-Lehrer sein Ziel, die Forcula dal Caral? René Weber erlebt nach 300 Kilometern Distanz und 10 000 Metern Höhenunterschied das Ende des Alpen-Trails. Erst dann stellt sich heraus, ob der 53-jährige Musher, wie sich die Schlittenhundeführer nennen, sein Ziel erreicht hat. Die dreiteilige Reihe "Winter-Challenge" verfolgt die sportlichen und menschlichen Abenteuer. 3sat, 05:10 Uhr

Sehnsuchtsort vieler Alpinisten: Patagonien.

| © Imago / Westend61

Patagonien – Land der Extreme

Hier und da prägen Gebirge die unendlichen Weiten Patagoniens, das ungefähr zur Hälfte auf chilenischem und zur Hälfte auf argentinischem Staatsgebiet liegt. Matteo della Bordella, ein junger und hochtalentierter Bergsteiger, der mit seinen spektakulären Aufstiegen weltweit berühmt wurde, begleitet das Team auf seinem Abenteuer. arte, 18:30 Uhr

Samstag, 1. Februar

Die Dolomiten und Cortina d'Ampezzo

Luxushotel oder rustikale Berghütte - beides ist möglich in den italienischen Dolomiten zwischen Cortina d'Ampezzo und dem Bergmassiv des Lagazuoi. Die Reise führt über verschneite Pässe, über Skipisten und den Corso Italia, die Shopping-Meile von Cortina. Weiter geht die Fahrt zum Falzarego-Pass und von dort auf den knapp 3.000 Meter hohen Lagazuoi. Vor der Berghütte gibt es die wohl höchst gelegene Sauna Italiens - fantastischer Fernblick und das Bad im Schnee inklusive. 3sat, 6:05 Uhr

Winterzauber, Obertauern und die Beatles

Fünfzig Jahre ist es her, dass die Beatles für Dreharbeiten zum Film „HELP!“ in die Salzburger Skiregion Obertauern kamen. Seitdem ist das Schigebiet weltweit bekannt und als eines der schneereichsten der Alpen zum Winterwonderland für Touristen aus aller Welt geworden. Bisweilen sogar zur Partymeile. Ob Obertauern aber auch sanft, entschleunigt und trotzdem inspirierend sein kann, das wird Marlies auf den Spuren der Beatles im Schnee erkunden: In erhellenden Gesprächen mit den damaligen Skidoubles der Beatles, bei einer panoramareichen Skitour oder einer romantischen Wildfütterung. ORF III, 19:25 Uhr

Bergsteigen: Matterhornbesteigung (1959)

4.478 Meter ragt der „Löwe von Zermatt“ in den Himmel: das Matterhorn, „der schönste, der teuerste, ja vielleicht der berühmteste Berg der Welt.“ Der Ort Zermatt lebt von diesem Berg, genau genommen von den Touristen, die alle ein Ziel verbindet: den Gipfel zu erklimmen. Mit der Erstbesteigung am Freitag, den 13. Juli 1865 wurde der Grundstein zum Tourismusrummel gelegt. Von Anfang an forderte der Berg dabei seine Opfer – meistens Menschen, die sich allzu sehr als Helden fühlten und die Vernunft in den Wind schlugen. 1959 – im Entstehungsjahr des Films – beherbergte der Bergfriedhof bereits 150 Kletterer aus aller Welt, die sich in Besteigungs-Rekorden zu überbieten suchten. ARD-alpha, 22.00 Uhr

Bergsteigen: Piste, Fels und Firn (1960)

Der Münchner Schlosser Jackl Krapf arbeitet ehrenamtlich als Bergwachtmann in den Alpen – eine Aufgabe, die nicht viel Romantisches an sich hat. Vor allem bedeutet es Arbeit bei Wind Wetter, Nacht und Nebel und in schwierigsten Situationen. Das war im Jahr 1960, aus dem der Film stammt, nicht anders als heute. Heute haben die Kollegen nur etwas mehr technische Hilfsmittel zur Verfügung. Wichtig ist ihnen allen vor allem die Gemeinschaft. Doch aus einem gemütlichen Beisammensein wird schnell ein alles fordernder Einsatz, die nächtliche Suche nach einem Vermissten. ARD-alpha, 22:45 Uhr

Bergsteigen: Die Stripsenjochhütte (1975)

Am Fuß der Totenkirchl-Nordwand im Kaisergebirge liegt auf 1580 Metern Höhe die Stripsenjochhütte. Es beginnt mit einer Beschreibung der Küche in dieser Hütte, die das soziale Zentrum der Hütte darstellt. Friedel sagt über das Personal, das dort arbeitet: „Gelangweilte Mitarbeiter können hier heroben sehr schnell an eine U-Boot-Mannschaft erinnern, die nicht mehr weiß, wie das wiederauftauchen geht.“ ARD-alpha, 23:00 Uhr

Sonntag, 2. Februar

Berg und See in Eis und Schnee – Winteridylle in Österreich

Vom Arlberg über den Bodensee bis zum Neusiedlersee - Schnee und Eis verwandeln Berge, Täler und Flüsse in eine zauberhafte Winterlandschaft. Wenig strahlt eine derart große Idylle aus wie ein frisch verschneiter Wald, Schneekristalle und Eisblumen. Der Film lädt zu einer Reise durch das verschneite Österreich ein, zeigt die Tierwelt und Menschen, die im Einklang mit dem Winter leben und arbeiten. 3sat, 13:05 Uhr

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich!

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben