Mit "Salewa3000" möchte die Sütiroler Bergsportmarke einen Beitrag zu Renovierung der Biwakschachtel an Österreichs Parade-Dreitausender leisten.

784 Dreitausender lassen sich - laut Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen in Wien (BEV) - innerhalb der Landesgrenzen Österreichs finden. 

- Anzeige -
© Salewa

Ist es möglich, sämtliche Gipfel jenseits der Dreitausender-Marke innerhalb von nur sechs Monaten zu besteigen? Bergsportanbieter Salewa möchte es wissen und ruft alle Hochtourenbegeisterten dazu auf, dies im Rahmen des Projektes "Salewa3000" zu versuchen. 

Für jeden Dreitausender, der bis zum 30. Juni 2020 erklommen wurde, spendet die Südtiroler Bergsportmarke fünf Euro für die Renovierung der Biwakschachtel am Großglockner. 

- Anzeige -

Der kleine, in den 1950er-Jahren erbaute Stützpunkt auf 3.205 Metern ist dringend sanierungsbedürftig – und zu klein. Es gibt keinen Tisch, keine Kochmöglichkeit, dafür an Tagen mit guten Bedingungen großen Platzmangel. Gerade einmal acht Personen können sich in das Biwak zwängen.

Derartige Zustände sollen nun bald der Vergangenheit angehören. 

"Es ist sicherheitstechnisch relevant, dass die in die Jahre gekommende Biwakschachtel an diesem ausgesetzten und sensiblen Ort im Nationalpark Hohe Tauern nun erneuert wird", so der Leiter der Abteilung Hütten, Wege und Kartographie des Österreichischen Alpenvereins, Peter Kapelari. Deshalb freue man sich sehr über die Unterstützung durch Salewa.

Ausführliche Informationen über das Projekt "Salewa3000" sowie die genauen Teilnahmebedingungen findet Ihr unter salewa.com/de-at/salewa3000.

 
- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben