Hier kommen unsere TV-Tipps für die Woche vom 13. bis 19. Januar.

Montag, 13. Januar

- Anzeige -

Wildes Bayern

Der Film von Jan Haft zeigt die faszinierende Natur in Deutschlands einzigem Alpennationalpark von der Schneeschmelze bis zum Sommer. hr fernsehen, 10.30 Uhr

Bergwelten: Nadine Wallner – Tiefschnee am Arlberg

- Anzeige -

Die zweifache Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner ist in der „Wiege des alpinen Skisports“ aufgewachsen. Dort beginnt sie schon früh, ihre Grenzen auszuloten. Im zarten Alter von sechs Jahren befährt sie mit dem Vater die Valluga-West – eine 40 Grad steile, hoch über Lech gelegene Tiefschnee-Abfahrt. In ihrer Jugend stolpert sie schließlich über die Gnarlberg Steinböcklis – eine „zuagroaste“ Gruppe von Tiefschnee-Verrückten, die ihr das Freeriden schmackhaft machen. Servus TV, 21:15 Uhr 

Dienstag, 14. Januar

Wildes Österreich – Die Kraft des Wassers

Wo Österreich den Himmel berührt: Die österreichischen Alpen sind eine faszinierende Welt mit berühmten Gipfeln. Der 3.798 Meter hohe Großglockner ist nicht nur die markanteste Spitze im Nationalpark Hohe Tauern, sondern auch so etwas wie der österreichische Mythenberg. 8.000 Menschen stehen in guten Sommern auf seinem Gipfel. Doch im Winter ist es eine einsame Welt. arte, 9.30 Uhr

Abenteuer Erde: Amerikas Naturwunder – Gates of the Arctic

Nordalaska: menschenleer und unzugänglich, wie kaum ein anderes Gebiet der Erde. In den Bergen der Brooks Range liegt der Gates of the Arctic Nationalpark - keine Häuser, keine Straßen, nicht einmal Wanderwege gibt es. Für die wenigen Besucher ist er ein Paradies, nicht nur für Naturliebhaber, denn die Granittürme und Steilwände der Arrigetch Peaks sind auch eine Herausforderung für Bergsteiger. WDR Fernsehen, 20.15 Uhr

Mittwoch, 15. Januar

Planet Schule: Naturparadiese mit Zukunft – Schweiz: Einsatz für die Alpenwiese

Die Schweizer Alpen sind eine der grandiosesten Landschaften der Welt. Doch dieses Almwiesenparadies stammt aus Menschenhand. Nur weil Bergbauern seit Jahrhunderten ihr Vieh in die Berge treiben, konnte dieses besondere Mosaik aus Wiesen, Wäldern und Felsen entstehen. Ohne Beweidung würden die Wiesen in wenigen Jahrzehnten von Gebüsch und Wald überwuchert werden. Pflanzen, Insekten und Vogelarten würden verschwinden, Natur und Urlaubslandschaft gingen verloren. WDR Fernsehen, 7.55 Uhr

Land der Berge: Der Traunstein - Wächter des Salzkammerguts

Die Silhouette des Traunsteins am Ostufer des Traunsees ist bereits aus über hundert Kilometern Entfernung sichtbar. Deshalb wird der Berg auch als Wächter des Salzkammergutes bezeichnet. Viele Künstler, Schriftsteller wie Nikolaus Lenau, bestiegen ihn, ebenso jagdfreudige Habsburger. Trotz seiner bescheidenen Höhe von 1.691 m ist er aber auch ein Berg voller Gefahren. Durch die Sendung, die diesem Schicksalsberg gewidmet ist, führt Schauspieler Miguel Herz-Kestranek, profunder Kenner des Salzkammerguts.

Winteridylle in den österreichischen Alpen

Vom Arlberg über den Bodensee bis zum Neusiedlersee - Schnee und Eis verwandeln Berge, Täler und Flüsse in eine zauberhafte Winterlandschaft. Wenig strahlt eine derart große Idylle aus wie ein frisch verschneiter Wald, Schneekristalle und Eisblumen. Der Film führt durch das verschneite Österreich, zeigt die Tierwelt und besucht Menschen, die im Einklang mit dem Winterwetter leben und arbeiten. 3sat, 21.50 Uhr

Donnerstag, 16. Januar

Terra Xpress: Invasion der Touris und Blitze unterm Gipfelkreuz

Kampf gegen den Massentourismus in den Alpen. Auf dem Trockenen: Nach einem Gewitter gibt es kein Trinkwasser mehr. Und: Warum man sich beim Wandern nicht nur auf eine App verlassen sollte. ZDFneo, 5.10 Uhr (in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag)

Freitag, 17. Januar

Abenteuer Erde: Amerikas Naturwunder – Gates of the Arctic

Nordalaska: menschenleer und unzugänglich, wie kaum ein anderes Gebiet der Erde. In den Bergen der Brooks Range liegt der Gates of the Arctic Nationalpark - keine Häuser, keine Straßen, nicht einmal Wanderwege gibt es. Für die wenigen Besucher ist er ein Paradies, nicht nur für Naturliebhaber, denn die Granittürme und Steilwände der Arrigetch Peaks sind auch eine Herausforderung für Bergsteiger. WDR Fernsehen, 12.00 Uhr

Samstag, 18. Januar

Unser Österreich: Ski Heiligenblut - Wintersport am Großglockner

Schon lange vor der Entwicklung eines modernen Schigebietes waren die Hänge im Kärntner Glocknergebiet Anziehungspunkt für die ersten Wintersportler. Als Mitte der 1960er Jahre eine Sesselbahn von Heiligenblut zur Mittelstation Rossbach eröffnet wurde, war dies der Start in eine moderne Zeit des Schifahrens. Gestalter Arnulf Prasch zeigt Wegbereiter des Schigebietes und die vielfältigen Möglichkeiten, den Winter am Fuße des höchsten Berges Österreichs zu erleben. ORF III, 17.15 Uhr

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben