Die Identität des tödlich verunglückten Bergwanderers konnte bisher nicht geklärt werden.

Am Nachmittag des 16. August stieß ein Bergwanderer am Grünstein (1304 m) auf den Leichnam eines älteren Mannes. 

Ersten Ermittlungen zufolge war dieser auf der Südseite des Berges rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt und noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen erlegen.

Da alle bisherigen polizeilichen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Toten führen konnten, hat die zuständige Kriminalpolizeiinspektion Traunstein nun beschlossen, mit einem Foto des Verstorbenen an die Öffentlichkeit zu gehen.

Angaben der Polizei

Wer kennt diesen Mann oder weiß, wo er sich vor seinem Tod aufhielt?

| © PP Oberbayern Süd

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 60 bis 75 Jahre alten Mann, ca. 165 bis 170 cm groß, schlank, Gewicht ca. 55 kg.

Er war mit mit einer hellblauen Jacke, einem olivfarbenen, kurzärmligen Hemd, einem weißen T-Shirt, einer beigefarben Hose mit schwarzem Gürtel bekleidet.

Markant ist, dass der Unbekannte einen Dauerkatheter mit Urinbeutel gesetzt hatte.

Bei dem Unbekannten wurde eine Zug-Fahrplanauskunft gefunden. Hier erkundigte er sich, wann die Abfahrten am 16. August von Freilassing nach Berchtesgaden stattfinden. Zusätzlich hatte er eine Busfahrkarte vom 16. August um 09.33 Uhr vom Bahnhof Berchtesgaden zum Unterstein einstecken. Es ist davon auszugehen, dass der unbekannte Mann im Raum Freilassing bis zum 16. August übernachtet hat und dann an dem Tag in Richtung Berchtesgaden fuhr.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861-98730 oder an jede andere Polizeidienststelle.

0 Kommentare

Kommentar schreiben