Wintersportler freuen sich über die Schneefälle. Aber vielerorts zu viel der weißen Pracht!

In den vergangenen Tagen hat es kräftig geschneit in den Bergen. Vielerorts konnte die Skitourensaison bereits eröffnet werden.

- Anzeige -

Auch alpine Skigebiete haben die Saison eingeläutet. Während in Österreich und der Schweiz aufgrund ausreichend weißer Unterlage bereits viele Ski-Gebiete ihre Pisten öffneten, kann in den bayerischen Alpen bislang "nur" an der Zugspitze mit Liftunterstützung Ski gefahren werden. In Betrieb gingen die beiden Sesselbahnen Sonnenkar und Wetterwandeck sowie die Pisten Sonnenkar, Aspen Run, Kleine Sonnenkar, Wetterwandeck und Zufahrt Wetterwandeck.

- Anzeige -

Die starken Schneefälle haben in Tirol, Oberkärnten, Südtirol und dem Salzburger Land jedoch auch zu zahlreichen Muren- und Lawinenabgängen sowie zu Stromausfällen, Baumstürzen und Straßensperrungen geführt. Manche Täler sind oder waren nicht mehr erreichbar, darunter auch das Ötztal mit den bereits geöffneten Skigebieten in Sölden und Obergurgl-Hochgurgl.

Das aktuelle Bergwetter findet Ihr hier.

In den Sozialen Medien sorgte vor allem ein Video aus Martell für Aufsehen. Das schon über 40.000 Mal geteilte Video vom 17. November zeigt, wie sich eine Lawine mit unaufhaltsamer Kraft durch das kleine Dorf in Südtirol schiebt. Menschen kamen dabei zum Glück nicht zu Schaden.

- Anzeige -