Das sind unsere TV-Tipps für die Woche vom 21. bis 27. Oktober.

Montag, 21. Oktober

- Anzeige -

Straße der Achttausender (3/4): Vom Dach der Welt durch Nepal

Auf dem tibetischen Plateau zeigt sich ein faszinierendes Naturschauspiel: Ungeheure Wolkenmengen werden von Nepal und Indien aus auf das Dach der Welt gedrückt.

Die Reiseroute führt von hier weiter zum Potala in Lhasa, zu den debattierenden Mönchen im Kloster Sera, zum Cho Oyu Basecamp und dann zum großen Stupa in Bodnath. Phoenix, 20.15 Uhr

- Anzeige -

Straße der Achttausender (4/4): Auf dem Weg zum Kangchendzönga

Zum Kangchendzönga geht es bei Regen und Nebel durch Rhododendronwälder steil bergauf. Für die Einheimischen gilt das schlechte Wetter als eine Strafe der Berggötter. Im Zeltlager auf 4.500 Meter Höhe ist von den Bergen kaum etwas zu sehen. Erst beim Abstieg zeigt sich gnädig der Kangchendzönga. Nach dem Besuch des Pemayangtse-Klosters führt die "Straße der Achttausender" durch die grünen Teegärten von Darjeeling. Der Teebaron Rajah Banerjee lüftet die Geheimnisse der Teeverarbeitung und bereitet einen genussvollen Abschied von der "Straße der Achttausender". Phoenix, 21.00 Uhr

Bergwelten: Der Langkofel – Reinhold Messner auf den Spuren der Erstbesteiger

© ServusTV/ Simon Messner

Der Langkofel oder „Saslonch“, wie ihn die Ladiner nennen, ist das Wahrzeichen der Grödner Dolomiten und der Hauptgipfel der Langkofel-Gruppe. In „Langkofel – Die letzte Herausforderung“ gibt Reinhold Messner Einblicke in eine vergessen geglaubte Zeit der ersten Bergsteiger. Im Mittelpunkt steht dabei Paul Grohmann, der vermutlich wichtigste Erschließer der Dolomiten. ServusTV, 21:15 Uhr

Dienstag, 22. Oktober

Die Grand Tour de Suisse: Vom Jura bis ins Wallis

Entlang der legendären Ferienstraße Grand Tour de Suisse reist die Dokumentationsreihe durch atemberaubende Natur, vorbei an Palmen im Süden, Schnee in den Alpen und glasklaren Seen im Landesinneren. Quer durch Stadt und Land führt die Tour auf über tausend Kilometern durch vier Sprachregionen, über fünf Alpenpässe, an mehreren Seen vorbei sowie durch die Städte Zürich oder Locarno. Diese Etappe entdeckt die Romandie. Sie beginnt südlich von Basel im rauen Jura, führt über den Genfer See mit seinem mediterranen Flair und endet hoch oben im Kanton Wallis in Zermatt am Matterhorn. arte, 9.35 Uhr

Die Grand Tour de Suisse: Von Zürich ins Berner Oberland

In dieser Folge beginnt die Reise in der größten Stadt der Schweiz - Zürich - führt über das Toggenburg und den Kanton Schwyz zum Vierwaldstättersee bis ins Berner Oberland. arte, 10.20 Uhr

Die Grand Tour de Suisse: Vom Tessin ins Appenzell

Diese Etappe führt vom Tessin durch den Kanton Graubünden ins Appenzeller Land. Es ist eine Reise vom mediterran anmutenden Süden der Schweiz bis in den gebirgigen Nordosten. arte, 11.05 Uhr

Mittwoch, 23. Oktober

Terra Xpress: Invasion der Touris und Blitze unterm Gipfelkreuz

Kampf gegen den Massentourismus in den Alpen. Auf dem Trockenen: Nach einem Gewitter gibt's kein Trinkwasser mehr. Und: Warum man sich beim Wandern nicht nur auf eine App verlassen sollte. ZDF neo, 6.10 Uhr

Mein anderes Russland: Ein Amateur auf dem höchsten Berg Europas

Der Elbrus ist hoch, kalt und unberechenbar. Jedes Jahr fordert der 5642 Meter hohe Vulkan seine Opfer. Ein Berg-unerfahrener Politkorrespondent stellt sich der Herausforderung. Christof Franzen ist viel in Russland herumgekommen. Immer wieder blieb sein Blick am Elbrus hängen, der zu den "Seven Summits" zählt. Er wollte einmal im Leben auf dem Dach Europas und Russlands stehen. Warum nicht jetzt, als Abschluss seiner Tätigkeit in Russland? 3sat, 12.30 Uhr

Land der Berge: Alpenparadies Hohe Tauern: Herbst in Osttirol

Der Nationalpark Hohe Tauern ist der größte Schutzraum der Alpen. Er ist ein einzigartiges Naturparadies und zugleich ein traditionsreicher bergbäuerlicher Lebensraum. Es geht in eine ebenso schöne wie raue Hochgebirgswelt, in der sich Fauna und Flora noch ungestört entfalten können. In spektakulären Flugaufnahmen erhält man einzigartige Ausblicke in eine unberührte Natur und es gibt ebenso faszinierende wie seltene Einblicke in das Leben der Tierwelt - vom Bartgeier bis zum Steinbock. Darüber hinaus besuchen wir Dörfer, Bauernhöfe und Almen und führen das traditionsreiche Bergbauern vor Augen. ORF III, 21.05 Uhr

Donnerstag, 24. Oktober

Ab auf die Alp! (1/5): Wie Städter zu Sennen werden

Die Alp lockt: Einen Bergsommer lang dem Alltagstrott entfliehen und im Einklang mit der Natur leben - genau das wollen jährlich rund hundert junge Frauen und Männer. In einem fünftägigen Crashkurs der Landwirtschaftsschule Hondrich im Kanton Bern lernen die "Time-out-Sennen" die allernötigsten Grundlagen des Sennen-Handwerks. Dann heißt es für drei Monate: Ab auf die Alp! Harte Arbeit und lange Tage erwarten sie. Wenn das Käsen misslingt oder der Hüttensegen schiefhängt, werden die Aussteiger-Sennen auf die Probe gestellt. Die fünfteilige Reihe "Ab auf die Alp!" zeigt ein unbekanntes Stück Schweiz zwischen Mythos und Moderne. 3sat, 13.20 Uhr, Teil 2 um 14.00 Uhr, Teil 3 um 14.45 Uhr, Teil 4 um 15.30 Uhr und Teil 5 um 16.10 Uhr

Unsere wilde Schweiz: Das Oberengadin

Die Landschaft um die Engadiner Seenplatte bietet Superlative: die höchste Schifffahrtslinie Europas, die größte Steinbock-Population der Schweiz, die ältesten Zirbelkiefern Graubündens. Auf dem Weg dorthin geht es 200 schroffe Höhenmeter den Malojapass nach oben – nur abwärts geht es vorerst nicht. Stattdessen gibt es ein Hochplateau mit vier eindrucksvollen Seen inmitten einer bombastischen Bergwelt mit steil aufragenden Gipfeln. 3sat, 16.55 Uhr

Unsere wilde Schweiz: Das Verzascatal

Das Verzascatal mit seinen pittoresken Dörfern und dem smaragdgrünen Fluss, der sich durch eine einzigartige Felslandschaft schlängelt, gilt als eines der schönsten Täler südlich der Alpen. Es ist ein raues, wildes Tal mit mächtigen Wasserfällen und seltenen Tieren. Durch seine Abgeschiedenheit konnte es bis heute viel von seiner Ursprünglichkeit bewahren. Obwohl der Tourismus immer wichtiger wird, pflegen die Bewohner weiterhin die alten Traditionen. 3sat, 17.45 Uhr

Wunderwelt Schweiz - Die Jura-Region: Erzählt von Max Moor

Die Schweiz braucht sich hinter den exotischen Naturparadiesen dieser Welt nicht zu verstecken. So klein sie auch ist, ihre abwechslungsreiche Natur ist einzigartig und steckt voller Wunder. Die Reihe "Wunderwelt Schweiz" porträtiert vier verschiedene Regionen der Schweiz. Diese Folge führt in eine vergleichsweise unbekannte Ecke des Landes: in die Jura-Region. Eine Entdeckungsreise in eine fast unberührte Natur im Wechsel der Jahreszeiten. 3sat, 18.00 Uhr

Freitag, 25. Oktober

Landgasthäuser Alpenseen

Spektakuläre Landschaften mit lauschigen Wasserfällen, kühnen Bergspitzen und funkelnden Seen - so lässt sich das westliche Allgäu beschreiben. Und es steckt voller Überraschungen: Dass der kleine Allgäuer Markt Lindenberg in der Biedermeierzeit eine europäische Hut-Metropole war zum Beispiel - heute bringt ein Museum die ganze Geschichte unterhaltsam unter einen Hut. Oder das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen: Hier im Schatten des berühmten Fellhorns wogt ein Blütenmeer an roten Alpenrosen. Bayerisches Fernsehen, 19.30 Uhr

Kölner Treff

Zu Gast: Reinhold Messner, WDR Fernsehen, 23.30 Uhr

Samstag, 26. Oktober

Mythos Gotthard – Pass der Pioniere

Der Gotthard zählt heute zu den wichtigsten Alpenübergängen Europas. Die Dokumentation erzählt die spannende Geschichte seiner Erschließung - vom kleinen Pfad durch das Hochgebirge bis hin zum längsten Eisenbahntunnel der Welt. Mit immer neuen Technologien versucht der Mensch, die Passage sicherer und schneller zu machen. Dieser Kampf kostete viele Menschenleben, aber er gab auch unzähligen Menschen Arbeit und die Hoffnung auf ein besseres Leben. Einst überquerten Händler und Pilger den Pass zu Fuß. hr fernsehen, 20.15 Uhr

Von Höhen und Tiefen: 150 Jahre Deutscher Alpenverein

Der Film unternimmt eine spannende Reise in die Geschichte des Bergsteigens, erzählt am Beispiel der Alpenvereinssektion Regensburg. Sie wurde 1870 - ein Jahr nach dem Deutschen Alpenverein - gegründet und spiegelt dessen Geschichte und Entwicklung beispielhaft in wesentlichen Wegmarken. Protagonisten, die diese Entwicklung einordnen und beurteilen, sind Persönlichkeiten aus der Alpinwelt wie Alexander Huber und Michael Pause. hr-fernsehen, 21.45 Uhr

Sonntag, 27. Oktober

Wasser – Das Gold der Alpen schwindet

Wem gehört das Wasser der Alpen? Diese Frage wird nicht nur im Alpenraum immer drängender. Der Mensch hat in den letzten 200 Jahren massiv in die Gewässer eingegriffen und es für sich genutzt. Klimaerwärmung und steigende Nachfrage nach dem Gold der Alpen werden künftig zu mehr Konflikten um das Wasser führen, sind sich Wissenschaftler sicher. Daher muss man jetzt schon überlegen, wie man das Wasser gerecht verteilen und Engpässe vermeiden kann. Wie unter anderem Tirol auf den drohenden Klimawandel reagiert, welche Strategien es zum Wasser sparen gibt, davon berichtet der Film von Robert Hippacher. 3sat, 13.05 Uhr

Die letzte Ruhe: von individuell bis inszeniert

Je individueller im Leben, desto individueller auch im Tod. Ein "NZZ Format" über den letzten Gang zwischen Individualisierung und Inszenierung. Immer mehr Menschen wünschen sich eine originellere, sehr besondere Art der Bestattungskultur. Während Erdbestattungen immer seltener werden, verzeichnet die Kremierung einen Boom. Schließlich lässt sich der letzte, große Auftritt mit Asche kreativer gestalten. So können etwa passionierte Extrem-Bergsteiger das Jenseits im ewigen Gletschereis verbringen. 3sat, 19.25 Uhr

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben