Der Allgäuer Extrembergsteiger kann die Besteigungen seines achten Achttausenders für sich verbuchen.

Sieben Achttausender haben Alix von Melle und Luis Stitzinger schon gemeinsam bestiegen; der Gasherbrum I (8080m) hätte Nummer acht für das erfolgreiche Bergsteigerpaar werden sollen. Doch es kam anders als geplant.

Zunächst hatten von Melle und Stitzinger vorgehabt, die Erstbegehung des Urdok Kangri II, einem Siebentausender in der Baltoro-Region, zu realisieren.

Anhaltend starke Schneefälle liesen einen ernsthaften Versuch der beiden aber gar nicht erst zu. Während von Melle die Heimreise antrat, entschied sich Stitzinger dazu, sein Glück trotzdem noch am Gasherbrum I zu versuchen.

Der 49-Jährige sollte für seine Ausdauer belohnt werden. Wie auf seiner Facebook-Seite vermeldet wurde, erreichte Stitzinger am 18. Juli den Gipfel des elfthöchsten Berges der Erde. 

Ob tatsächlich, wie vor Beginn der Karakorum-Expedition angekündigt, "mit Ski von Süden im Alpinstil, ohne Träger, Fixseile, O2 oder irgendwelchen anderen Support" ist (noch) nicht bekannt.

4 Kommentare

Kommentar schreiben
alpin.de

Hallo @Alix, Danke für das Feedback. Wir wollten Dir wirklich nichts "andichten"! Von "Frust" daher keine Spur mehr - jetzt auch im Artikel. Liebe Grüße

Alix

Danke @Plattfuss für Deine netten Zeilen und all Deine guten Wünsche! Ich habe mich auch schon über den mir angedichteten Frust gewundert...nein, ich bin nicht gefrustet und hatte ja meine Gründe für die Abreise — für Luis freue ich mich sehr.

alpin.de

@Plattfuss: Wenn eine ambitionierte Höhenbergsteigerin wie Alix von Melle beide vor Beginn der Expedition ausgegebenen Ziele, nämlich Besteigung von Urdok und Gasherbrum I, nicht erreicht (zumal, wie im ersten Fall, aufgrund der dort gegebenen Bedingungen), kann man mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass bei ihr eine gehörige Portion Frust über den Verlauf der Expedition mitschwingen wird. Wir haben den Passus aber entsprechend ergänzt. Viele Grüße, Wolfgang von alpin.de

Plattfuss

Tolle Leistung! Die Bedingungen im Karakorum waren insbesondere die letzten Wochen sehr schwierig. Beide sind sehr besonnene und geduldige Bergsteiger und das erste Projekt wurde mit Vernunft wetterbedingt abgebrochen.
Großartig, dass Luis Stitzinger nun doch noch ein Gipfelglück hatte, Alix von Melle ist unten geblieben, aber von Frust, wie alpin.de schreibt, habe ich - und ich verfolge das schon eine ganze Weile - nichts mitbekommen. Zitat alpin.de: "Während von Melle frustriert die Heimreise antrat..."
Original auf Facebook von Alix und Luis hieß es am 16.07. : "Nachdem wir unsere Urdok Kangri II Expedition wetterbedingt abgebrochen haben, habe ich (Alix) mich entschieden, die Heimreise anzutreten. Luis wollte sich am Gasherbrum I ..."
Beiden wünsche ich noch viele schöne Bergerlebnisse!