Dass Reinhold Messner am 17. September seinen 70. feiert, dürfte sich inzwischen auch in Nicht-Bergsteigerkreisen herumgesprochen haben. Die ohnehin nicht gerade geringe Medienpräsenz des Südtirolers ist in den Tagen vor seinem Geburtstag noch einmal deutlich gestiegen. ServusTV feiert den Ausnahmealpinisten mit einer Dokumentation und einem Live-Talk aus Schloss Sigmundskron.

Am 17. September zeigt ServusTV ab 21.15 Uhr die Dokumentation "Der Grenzgänger - Reinhold Messner". Den Ausgangspunkt für das filmische Porträt mit und über Reinhold Messner bildet das Musseum auf Schloss Juval in Südtirol. Hier hat der Südtiroler mehrere Sammlungen zum Thema "Mythos Berg" zusammengetragen. Mit nahezu jedem Exponat verbindet Messner eine besondere Geschichte, die eng mit seinem Leben und seinen Bergerfahrungen verknüpft ist.

Klicken Sie sich durch die Slideshow "Reinhold Messner: Bilder eines Lebens."

Im Anschluss an die Dokumentation überträgt der Sender eine exklusiv besetzte Talkrunde - live aus Schloss Sigmundskron - in der Reinhold Messner, David Lama, der Apnoetaucher Herbert Nitsch und der mit Messner gut befreundete Schriftsteller Christoph Ransmayr über das Thema "Grenzgänger" diskutieren werden. Dabei wird es in der von Professor Heinz Nußbaumer moderierten Runde nicht nur um das Bergsteigen, sondern Grenzerfahrungen im weiteren Sinne gehen.

Klicken Sie sich durch die Slideshow "Alle 8000er von Reinhold Messner".

Zwei Tage später, am Freitag, den 19. September zeigt ServusTV in der Sendereihe "Retroalpin" den vielgelobten Dokumentarfilm "Gasherbrum - Der leuchtende Berg" von Werner Herzog. Die Münchner Autorenfilmer-Legende begleitete Reinhold Messner im Sommer 1984 auf einer wahnwitzigen Expedition. Gemeinsam mit seinem Landsmann Hans Kammerlander wollte der Südtiroler das schaffen, was zuvor noch niemand gewagt hatte: die Besteigung von zwei Achttausendern als Überquerung direkt hintereinander.

Quelle: Pressemitteilung ServusTV