Der Ausbau der Seilbahnen und Lifte geht im Alpenraum weiter - ganz besonders intensiv in Tirol.

Obwohl die Alpenvereine und auch die Internationale Alpenschutzkommission Cipra schon seit Jahren einen Erschließungsstopp in den Alpen fordern, geht der Ausbau der Seilbahnen und Lifte weiter – ganz besonders intensiv in unserem Nachbarland Tirol.

Besonders große Aufregung ruft derzeit die so genannte "Gletscherehe" zwischen dem Ötztal und dem Pitztal hervor.

Skigebiet Pitztaler Gletscher.

| © Imago / Imagebroker

Dabei geht es um das Gebiet um den Linken Fernerkogel und die Braunschweiger Hütte, sehr bekannt, weil im Sommer der Europäische Fernwanderweg E5 hindurchführt – ein Gelände, das komplett mit Liften erschlossen werden würde. 

Georg Bayerle hat sich das Gebiet, um das es geht, genau angesehen und wirft aus bergsteigerischer Perspektive einen Blick auf die Erschließungspläne!

Welchen Wert wilde und unberührte Gegenden haben, zeigt ein zweiter Beitrag, bei dem "Bergauf-Bergab" eine Gruppe junger Snowboarderinnen und Snowboarder in die Leventina begleitet hat, eine einsame Gegend in der Schweiz südlich des Gotthard-Tunnels.

Ihr habt die "Bergauf-Bergab"-Ausgabe vom 09. Februar verpasst? Hier könnt Ihr sie sehen:


 

0 Kommentare

Kommentar schreiben