Kletterikone verunglückte am 31.08.1992

Zum 30. Todestag von Wolfgang Güllich: Ausnahmekletterer im "Bergauf -Bergab"-Portrait

Ein "Bergauf -Bergab"-Porträt des Eröffners des XI. Grades.

Wolfgang Güllich und Kurt Albert

Wolfgang Güllich: Ausnahmekletterer und Ikone des Klettersports

Wolfgang Güllich ist eine Ikone des Klettersports. 1991 meisterte er mit der Begehung von "Action Directe" im Frankenjura als erster Kletterer weltweit den XI. Grad (9a). Bis heute hat die Route rund um den Globus einen legendären Klang.

Neben unzähligen weiteren Erfolgen im Sportklettern übertrug Güllich seine Kletterphilosophie auch an die großen Wände dieser Welt.

1986 kletterte er die Route Separate Reality (VIII+/IX-) im Yosemite-Nationalpark Free-Solo, zusammen mit Kurt Albert eröffnete er die Tour Eternal Flame (IX-) am 6251 m hohen Trango Tower (auch Nameless Tower) im Karakorum.

Am 29.08.1992 hatte Wolfgang Güllich auf der Autobahn A 9 bei Ingolstadt einen schweren Unfall. Zwei Tage später erlag er im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Anlässlich seines 30. Todestags widmet "Bergauf - Bergab" der Kletterikone ein ausführliches, sehenswertes Porträt und zeigt den Film "Wolfgang Güllich - Jung stirbt, wen die Götter lieben"

Natürlich gehört Wolfgang Güllich mit seiner Action Directe auch in unsere Meilensteine des Kletterns:

2 Kommentare

Kommentar schreiben
Wilhelm auf Facebook

Ohne Zweifel ein Meilensteinsetzer und Ausnahmekletterer. Wird in der heutigen hektischen Welt, viel zu wenig an solche erinnert.

Jonas auf Facebook

Danke für die Erinnerung!!! ?? Ich kannte ihn etwas und habe ihn sehr geschätzt. Was hätte Wolfgang noch alles erreicht...