ALPIN-PICs im August: "Bergseen, Flüsse, Bäche, Wasserfälle"

Fotowettbewerb "Bergseen, Flüsse, Bäche, Wasserfälle"

Noch bis 22.08. bis zu drei Bilder zum Thema "Bergseen, Flüsse, Bäche, Wasserfälle" einreichen und wertvolle Preise gewinnen!

ALPIN-PICs im August: "Bergseen, Flüsse, Bäche, Wasserfälle"
© Alois Redolfi

Das Thema für diesen Fotowettbewerb lautete "Bergseen, Flüsse, Bäche, Wasserfälle". 

Wie immer bekommt ihr für den Wettbewerb ein paar wertvolle Tipps von Profifotograf und ALPIN-Jury-Chef Michael Martin:

"Bergseen, Flüsse, Bäche und Wasserfälle stellen an sich schon attraktive Motive in den Bergen dar, aber es gibt zwei einfache Gestaltungsmittel, um sie noch fotogener zu machen. Da ist ist das altbewährte Gegenlicht, welches Wasser bei richtigem Einfallswinkel zum Glitzern bringt. Hierfür sollte der Fotograf oder die Fotografin wirklich bereit sein, die richtige Kameraposition zu suchen, die auch mal mitten in einem Bach sein kann. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Kamera gegen Spritzwasser wirkungsvoll zu schützen.

Das andere Gestaltungsmittel ist eine lange Belichtungszeit, welche Wasser optisch zum Fließen bringt. Erreicht man diese aufgrund von strahlenden Sonnenschein auch mit Blende 22 noch nicht, hilft nur ein Graufilter, am besten ein ND 32, der die einfallende Lichtmenge um den Faktor 32 farbneutral reduziert. Damit sind dann die Bruchteile einer Sekunde (1/8 sec oder 1/4 sec oder 1/2 sec) als Belichtungszeit möglich, die für das optische Fließen des vorbeifließenden oder herabstürzenden Wasser notwendig sind. 

So gut die Objektiv- und Sensorstabilisierungen heute auch sind, kommt man aber damit trotzdem schnell in einen Bereich, der ein Stativ notwendig macht. Wir wollen ja Bewegungsunschärfe und keine Verwacklungsunschärfe. Man kann übrigens auch beide Gestaltungsmittel kombinieren - Gegenlicht und lange Belichtungszeiten. Dem Experimentieren sind hier keine Grenzen gesetzt.

Für Freunde tiefblauer Gewässer sei noch der Polarisationsfilter empfohlen, der bei entsprechendem Sonnnewinkel und klarem Wetter alle nicht metallischen Reflexe vermeidet und damit manchmal sogar den Blick auf den Grund des Bergsees erlaubt."

Der Preis für das beste Bild in der Jury-Wertung im August:

<p>Unser Preis für den 1. Platz in der Jury-Wertung: ein Klettergurt  Impulse CR und Nitro Lock von C.A.M.P  .</p>

Unser Preis für den 1. Platz in der Jury-Wertung: ein Klettergurt Impulse CR und Nitro Lock von C.A.M.P .

Klettergurt Impulse CR und Nitro Lock von C.A.M.P

Der Impulse CR zeichnet sich durch die innovative Konstruktion mit Smart Webbing Technology aus, die eine gleichmäßige Lastverteilung auf der Gurt- und Beinschlaufenoberfläche garantiert, während das DeltaFrame-System an den Beinschlaufen Synonym für beste Unterstützung beim freien Hängen im Gurt oder beim Abseilen ist. Der Nitro Lock ist einer der leichtesten HMS-Karabiner auf dem Markt, an der SphereLock Nase bleibt sicher kein Seil hängen.

Gewinne einen Klettergurt und drei Karabiner im Gesamtwert von 146 Euro | camp.it

Der Preis für das beste Bild in der User-Wertung im August:

<p>Bayerns wilde Alpen - Alpine Ursprünglichkeit - grandios und vergänglich.</p>

Bayerns wilde Alpen - Alpine Ursprünglichkeit - grandios und vergänglich.

© Stürtz Verlag

Alpine Ursprünglichkeit

Die bayerischen Alpen sind nicht nur ein im Trend liegendes Freizeitgebiet. Sie sind ein Refugium der letzten bedeutenden Wildnis Bayerns. Wenn der Anblick Gänsehaut verursacht, wenn sich Felsgipfel krümmen und sich durch ihre Schroffheit gegenseitig zu überwerfen drohen, dann ist man tief im Herzen des Allgäus angekommen. Kaum ein Gebirge in den Nordalpen weist eine derart steile und kantige Felsregion auf wie die Allgäuer Alpen. Formschöne Berge und fast senkrecht abfallende Grashänge bilden einen Augenschmaus, der unvergesslich bleibt. Nicht weniger eindrucksvoll ist das facettenreiche Gebirge der Ammergauer Alpen oder das Wettersteingebirge mit Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze. Weniger dramatisch und dennoch wunderschön lockt das Karwendel mit abgeschiedenen Gipfeln und traumhaften Tälern und auch das Estergebirge ist ein eher unbekanntes Juwel. Ein klassischer Reisebildband im quadratischen Look.

  • Titel: Bayerns wilde Alpen - Alpine Ursprünglichkeit - grandios und vergänglich

  • Fotograf: Tobias Rossman

  • Verlag: Stürtz Verlag GmbH

  • Details: Fotoband mit über 210 Bildern auf 188 Seiten im quadratischen Großformat 

  • Bezug: freytag & berndt

Zusätzlich verlosen wir unter allen Einsendungen drei ALPIN Gipfelstürmer-Gymbags. 

Viel Spaß beim Mitmachen!

0 Kommentare

Kommentar schreiben