Das Thema des ersten Fotowettbewerbs im neuen Jahr lautet: "Powder-Alarm! Auf Skitour". Bis einschließlich 20.01. habt ihr noch die Möglichkeit, ein Bild einzureichen.

Beim ersten Fotowettbewerb im Jahr 2021 dreht sich alles um das Thema Skitouren. "Powder-Alarm! Auf Skitour!" - So das Motto unseres Wettbewerbs. Wir freuen uns auf eure Skitouren-Bilder!

+++ Eure Fotos könnt ihr bis einschließlich 20. Januar einreichen. Denkt beim Hochladen bitte daran, die Angaben zum Ort, der Kamera und dem verwendeten Objektiv Euers Bildes auszufüllen. +++

Tipps von Profifotograf Michael Martin:

Das Zauberwort für beeindruckende Bilder einer Skitour heißt "Gegenlicht". Es betont die graphische Gestaltung des Bildes und lässt Schnee und Eis glitzern und leuchten. Außerdem vermeidet Gegenlicht den eigenen lästigen Schatten beim Fotografieren.

Auch wenn der Pulverschnee staubt, sorgt Gegenlicht für den notwendigen Zauber. Wer es spektakulär will, wirft sich mit seiner Kamera in den Schnee und bittet die Skifahrer, ihn richtig "einzustauben". Im richtigen Moment abgedrückt, kann ein eindrucksvolles Bild dabei sein. Man sollte aber die Kamera vor dem Schnee schützen und möglichst im Reihenmodus auslösen, sodass mehrere Bilder pro Sekunde entstehen. Die Belichtungszeit sollte bei 1/1000 sec oder kürzer liegen, was bei Sonne und Schnee ja kein Problem ist.

Hier könnt ihr bis einschließlich 20. Januar euer Foto hochladen:

Wer lieber die Gruppe Skitourengeher in der Landschaft platzieren möchte, braucht die richtige Position. Dabei sollte man keine Mühen und keine Zeitverzögerung scheuen, auch die Skitourengeher sollten Verständnis für den Fotografen haben und kooperieren. Reizvoll kann es sein, das Ziel der Skitour oder die hinter ihnen liegende Spur mit ins Bild zu nehmen. Nicht immer lassen es aber die alpinen Gefahren zu, das "optimale" Skitourenbild zu machen.

Noch ein Tipp: Man sollte die Gruppe Skitourengeher um kontinuierliches, gemeinsames Aufsteigen im gleichen Abstand bitten, das hilft bei der Bildgestaltung. Auch die bevorstehende Abfahrt über einen noch unberührten Tiefschneehang erfordert klare Absprachen und die Regie des Fotografen. Denn es besteht ja nur einmal die Chance für das perfekte Skitourenbild, danach ist der Hang zerpflügt.

+++ Hier findet ihr die ausführlichen Regeln zu unserem ALPIN PICs Fotowettbewerb. +++

Der Preis für das beste Bild im Januar

Chiba Regenhose und -jacke, Express+ Handschuhe

Ein Teil des Gewinns für das beste Bild im Januar: Chiba Regenhose und Regenjacke. 

| © Chiba

Die Regenhose und -jacke sind 100% wasserdicht und dennoch atmungsaktiv. Der Seitenzipper der Hose sorgt für leichten Ein- und Ausstieg, die vorgeformten Knie für eine angenehme Passform. Die Jacke besticht durch einen verlängerten Rücken und eine regulier- und abnehmbare Kapuze. 

Der zweite Teil des Gewinns für das beste Bild im Januar: Express+ Handschuhe. 

| © Chiba

Die Handschuhe haben durch vorgekrümmte Finger einen perfekten Sitz, die Neoprenstulpen verhindern ein Auskühlen der Hände. Der wasser- und winddichte Regenüberzug schützt zusätzlich. 

Wert: 155 Euro | chiba.de

Welche/r Fotograf*in die Regenhose, die Regenjacke und die Handschuhe von Chiba als Preis für das beste Bild im Januar erhält (und welche fünf Bilder in der ALPIN-März-Ausgabe veröffentlicht werden), entscheidet alleine das Urteil der ALPIN-Jury. 

Die Wertung der ALPIN-Jury mit Chefredakteur Bene Benedikt, Bildredakteurin Petra Darchinger, Portalmanager Holger Rupprecht sowie Chefjuror und Profi-Fotograf Michael Martin ist UNABHÄNGIG von der User-Wertung.

Übrigens: Parallel zum ALPIN PICs Fotowettbewerb läuft noch bis 20. Februar ein Foto-Gewinnspiel auf Instagram. Klickt Euch hier zu den Informationen. 

0 Kommentare

Kommentar schreiben