"Berge im Licht - besondere Lichtstimmungen, Tagesrandzeiten". Bis einschließlich 01. November könnt ihr Punkte für alle eingereichten Aufnahmen vergeben.

Ob Sonnenauf- oder Sonnenuntergang, Mondschein oder eine Wolkenlücke - die Lichtverhältnisse spielen bei der Wirkung eines Fotos immer eine besondere Rolle. 

Bei unserem Oktober-Fotowettbewerb stellen wir diesmal die Lichtstimmungen und Tagesrandzeiten in den Bergen in den Vordergrund. 

Bis einschließlich 01. November könnt ihr hier alle "Berge im Licht" bewerten: 

Von Profifotograf und PICs-Chefjuror Michael Martin gab es vorab natürlich auch wieder ein paar Tipps zur Themenstellung:

"Unterstützt eure Kamera das Raw Format, so verwendet es unbedingt."

| © Michael Martin

"Neben dem Motiv ist besonderes Licht der wichtigste Faktor für besondere Bilder. Dieses ergibt Tag für Tag um Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, kann aber auch bei Mondschein und tagsüber unter einer Wolkenlücke auftreten. Typischerweise sind besondere Lichtstimmungen nur von kurzer Dauer. 

Schon das langwierige Herauskramen der Kamera aus dem Rucksack kann da zum Problem werden. Also Kamera sofort griffbereit haben. Und trotzdem Geduld zeigen, denn oft wird das Licht noch mal ein Stück besser oder kehrt anders zurück. Darauf achten, dass der eigene Schatten nicht auf dem Bild ist!

+++ Bis einschließlich 01. November könnt ihr hier alle "Berge im Licht" bewerten. +++

Wer in der Dämmerung oder gar nachts als Jäger des Lichts unterwegs ist, ist mit einem Stativ gut beraten, denn jenseits der dann für Aufnahme aus freier Hand notwendigen 6400 ASA wird das Rauschen des Sensors so stark, dass selbst das beste Licht leidet. 

+++ Die ausführlichen Regeln zu unserem ALPIN PICs Fotowettbewerb findet ihr hier. +++

Gutes Licht bedeutet oft starke Kontraste und bringt damit auch moderne Kameras an ihre Grenzen. Hier könnte HDR (im Aufnahmemenü einzustellen) helfen - oder besser eine vernünftige Nachbearbeitung mit einem Programm wie Lightroom, um die Kontraste auszugleichen und die Lichtstimmung evtl. zu verstärken, was durchaus legitim ist. Es gilt wie immer der Satz: Nachbearbeitung ja, Bildmanipulation nein. Also keine zusätzlichen Blitze einkopieren…

Unterstützt eure Kamera das Raw Format, so verwendet es unbedingt - nicht nur bei besonderen Lichtstimmungen. Ihr holt damit so viel mehr aus euren Bilddateien heraus." 

+++ Bis einschließlich 01. November könnt ihr hier alle "Berge im Licht" bewerten. +++

Der Preis für das beste Bild im Oktober

CAMP M30 Rucksack

© Camp

Der M30 ist der Rucksack für Tagesausflüge in allen möglichen Bergsportaktivitäten. Er bietet eine Fülle von clever ausgedachten sinnvollen Details wie die BackDoor im Rückenteil für einen sofortigen Zugriff auch auf Ausrüstungsteile im unteren Packbereich. 

Für besonderen Komfort auch an heißen Tagen oder bei anstren-genden Touren sorgen das Belüftungssystem XAir, die ergonomischen und atmungsaktiven Schulterträger sowie vor allem das Balance System, welches die Verteilung der Last im Rucksack reguliert, komprimiert und stabilisiert.

Wert: 129,95 Euro | camp.it

Welche/r Fotograf*in das Set als Preis für das beste Bild im September erhält (und welche fünf Bilder in der ALPIN-Novemberausgabe veröffentlicht werden), entscheidet alleine das Urteil der ALPIN-Jury. Die Wertung der ALPIN-Jury mit Chefredakteur Bene Benedikt, Bildredakteurin Petra Darchinger, Portalmanager Holger Rupprecht sowie Chefjuror und Profi-Fotograf Michael Martin ist UNABHÄNGIG von der User-Wertung.

0 Kommentare

Kommentar schreiben