Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte über den höchsten Berg Europas.

Gehört der Elbrus zu Europa?

Die Frage, ob der Mont Blanc oder der Elbrus der höchste Berg Europas ist, hängt von der Definition der innereurasischen Grenze ab. Da es zwischen Asien und Europa keine eindeutige marine Grenze gibt, gibt es keine völkerrechtliche Definition dieser Grenzlinie. Wir teilen die Auffassung, dass der Elbrus zu Europa und somit zu den Seven Summits gehört. Es wäre allerdings nicht zweifelsfrei falsch, zu behaupten, dass der Mont Blanc zu den sieben Höchsten gehört.

Steckbrief: Fakten zum Elbrus

  • Kontinent: Europa

  • Land: Russland

  • Region: Nordkaukasus

  • Gebirgsgruppe: Großer Kaukasus

  • Höhe: 5642 m

  • Erstbesteigung: Ostgipfel, 22. Juli 1829 - Kilar Chatschirow; Westgipfel, 26. Juli 1874 - Horace Walker, Frederick Gardiner, Florence Crauford Grove (alle England) und Peter Knubel (Schweiz)

  • Basislager: Elbrus Base Camp (2500 m)

  • Beste Besteigungszeit: Mai bis September

Im Kaukasus gelegen: Der höchste Berg Europas.

Im Kaukasus gelegen: Der höchste Berg Europas.

| © Picture Alliance / Denis Abramov

Die bekannteste Route auf den Elbrus

Normalroute von Süden

Der erste Aufstieg zu den Garabashi Hütten (3750 m) kann zu Fuß oder mit der Seilbahn erfolgen. Die Route führt weiter über eine Skipiste zur Diesel Hütte. Ohne technische Schwierigkeiten verläuft der Weg anschließend über einen leichten Gletscheranstieg zu den Pastukhov Rocks (4690 m). Das Gelände wird steiler und es gilt, Blankeis zu überwinden.

Es folgt eine lange Flankenquerung über den Sedlowina Sattel (5376 m). Der Gipfelanstieg erfolgt vom Sattel durch die Ostflanke, die teils mit Seilen gesichert ist. Steil ansteigend (30 bis 35 Grad) gelangt man zum Gipfelplateau bzw. Kraterrand. Von dort führt der Weg ungefähr 30 Minuten flach Richtung Westen zum Gipfel Europas.

+++ Ihr wollt den Elbrus besteigen? Passende Ausrüstung zu günstigen Preisen findet ihr in unserem ALPIN-Shop. +++

Besteigungen (Stand: Mai 2019)

Erstbesteigung

Die Erstbesteigung des 5621 Meter hohen Ostgipfels gelang Kilar Chatschirow am 22. Juli 1829. Zum Gipfel stieg er über die Nordseite auf. Diese erfolgreiche Besteigung wurde allerdings angezweifelt. Die Erstbesteigung der Spitze Europas, dem Westgipfel mit 5642 Metern gelang den Engländern Frederick Gardiner, Florence Crauford Grove und Horace Walker zusammen mit dem Schweizer Führer der Expedition Peter Knubel.

Geschwindigkeitsrekord am Elbrus

Am 11. Mai 2017 erreichte der ecuadorianische Bergführer Karl Egloff den Gipfel des Elbrus in 3 Stunden und 24 Minuten und setzte damit die Geschwindigkeitsrekordmarke am höchsten Berg Europas. Mit vier Stunden und 20 Minuten stellte er auch den aktuellen Weltrekord für den schnellsten Auf- und Abstieg am Mount Elbrus auf.

Altersrekord

Jüngster Besteiger des Elbrus war im Juni 2008 der damals 10-jährige Matthew Moniz.

Namensherkunft des Elbrus

Der Name "Elbrus" stammt vermutlich vom georgischen Wort für "kegelförmiger Berg". Namensvarianten waren bis ins 20. Jahrhundert Elboros, Elborus und Elburus. Lange Zeit wurde der Berg als heilig angesehen und durfte nicht bestiegen werden. 

Klickt Euch durch die Galerie mit den höchsten Bergen der sieben Kontinente:

Mehr zu den Seven Summits findet Ihr in unserem Themenarchiv "Seven Summits".

Quiz: Teste dein Wissen über Reinhold Messner

Text von Marietta Ernst

2 Kommentare

Kommentar schreiben
alpin.de

Hi Minecraft, siehe Text: "Die Frage, ob der Mont Blanc oder der Elbrus der höchste Berg Europas ist, hängt von der Definition der innereurasischen Grenze ab. Da es zwischen Asien und Europa keine eindeutige marine Grenze gibt, gibt es keine völkerrechtliche Definition dieser Grenzlinie. Wir teilen die Auffassung, dass der Elbrus zu Europa und somit zu den Seven Summits gehört. Es wäre allerdings nicht zweifelsfrei falsch, zu behaupten, dass der Mont Blanc zu den sieben Höchsten gehört."

Minecraft

Es ist doch der:Mont Blanc? Oder etwa nicht?