Via Ferrata für Könner am Hochkönig

Der "Königsjodler"-Klettersteig

Grandiose Ausblicke und perfekte Absicherung machen den "Königsjodler" zu einem heißbegehrten Klettersteig. Und obendrein ist er einer der anspruchsvollsten alpenweit.

Hochkönig, Königsjodler, Klettersteig, Tourentipp
© Thilo Brunner

Der "Königsjodler" ist aufgrund der Länge, Schwierigkeit und Ausgesetztheit Könnern vorbehalten. Der Steig ist fast durchgehend seilgesichert.

Die Tour - Hochkönig, 2941 m, "Königsjodler"

  • Schwierigkeit: Klettersteig, schwer

  • Dauer: 11 Stunden

  • Höhenmeter: 1650 Hm

<p>Die luftige Bosch-Promenade ist zwar gut versichert, setzt aber trotzdem gute Moral voraus.</p>

Die luftige Bosch-Promenade ist zwar gut versichert, setzt aber trotzdem gute Moral voraus.

© Thilo Brunner

Route: Vom Parkplatz gelangt man über die Erichhütte auf Weg 432 zum Einstieg an der Hochscharte. Wer die Tour zumindest ein wenig verkürzen will, übernachtet in der Erichhütte und erspart sich damit eine knappe Stunde Zustiegszeit. Nach dem kraftraubenden Einstieg leitet eine Rinne auf den "Flower Tower". Danach geht es am Grat in eine Scharte hinab und jenseits auf den Mühlbacher Turm. Nach der Via-Mala-Schlucht folgt der Spreizschritt "Jungfrauensprung".

Danach geht es auf den Teufelsturm und steil hinab zur Dreiseilbrücke "Kranabetter-Steg". Danach wird ein Stück abgeklettert, ehe ein kurzes Stück unversichert zum Grat zurückführt. Nun steil in den Sallerriss hinab oder mittels einer Flying Fox darüber hinweg. Danach steil auf das Teufelshörndl und am luftigen Grat zur Dientner Schneid.

Nach der Bosch-Promenade geht es in eine Scharte hinab, aus der der Notausstieg ins Birgkar leitet. Über die letzten Klettersteigpassagen zum Ausstieg am Hohen Kopf. Nun nach Osten zum Matrashaus am Gipfel des Hochkönig oder gleich nach dem Hohen Kopf nach rechts ins Birgkar absteigen.

<p>Grandiose Aussicht ist garantiert.</p>

Grandiose Aussicht ist garantiert.

© Thilo Brunner

ALPIN-Info

Info: Tourist Information Bischofshofen, A-5500 Bischofshofen, Tel. +43 6462 2471, www.bischofshofen.com 

Anreise: Auf der A 10 Tauernautobahn bis Bischofshofen, weiter auf der B 164 über den Dientner Sattel zum Hüttenparkplatz der Erichhütte.

Hütte: Erichhütte, 1545 m, ÖAV, geöffnet Juni – Oktober, Tel. + 43 664 2643553; Matrashaus, 2941 m, ÖTK, Juni – Oktober, Tel. +43 6467 7566, www.matrashaus.at

<p>Übersichtskarte (Klicken Sie auf die Karte für eine Großansicht.</p>

Übersichtskarte (Klicken Sie auf die Karte für eine Großansicht.

© alpin.de

Stützpunkt: Erichhütte, 1545 m, vom Parkplatz ¾ Stunde

Beste Zeit: Juli - August

Bergführer: Alpine Welten - Die Bergführer, D-89180 Berghülen, Tel. +49 7344 929144, www.alpinewelten.com

Literatur: Axel Jentzsch-Rabl, Andreas Jentzsch, Dieter Wissekal: Extreme Klettersteige in den Ostalpen, Alpinverlag Jentzsch-Rabl, 2006

Karten: Alpenvereinskarte, 1 : 25 000, Blatt 10/2, Hochkönig - Hagengebirge; Kompass-Karte, 1 : 50 000, WK 15, Tennengebirge - Hochkönig

Ausrüstung: Komplette Klettersteigsausrüstung, Helm, Handschuhe, evtl. Steigeisen (für den Abstieg durchs Birgkar, bei Schneelage gefährlich!)

<p>Das Matrashaus thront auf einem imposanten Sockel, dem Hochkönig.</p>

Das Matrashaus thront auf einem imposanten Sockel, dem Hochkönig.

© Thilo Brunner

Die Tour zum Hochkönig stammt aus der 5-seitigen Tourenreportage "Schritt für Schritt: Hochkönig - Königsjodler" in der Thilo Brunner Sie mit seinen Aufnahmen einläd mit ihm auf Tour zu gehen. Zu jedem wichtigen Schritt der Tour gibt es ein Bild und so sind Sie hautnah mit dabei. Diese Tourenreportage finden Sie in der ALPIN-Ausgabe 02/2015, erhältlich in unserem Online-Shop.

Weitere Eindrücke der Tour finden Sie in unserer Slideshow.

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Christian Holzer auf Facebook

total überlaufen!! untertags quälen sich die Menschenmassen hinauf! Ich habe ihn in der Nacht gemacht. Bei Mondschein und mit guter Strinlampe ein echter Genuß!