- Anzeige -

- Anzeige -
 
www.alpin.de
   Das aktuelle Heft


- Anzeige -

Video der Woche
Video abspielen

- Anzeige -

Zum Lawinenlagebericht Bayern Zum Lawinenlagebericht Bayern ALL: Allgäuer Alpen AMM: Ammergauer Alpen WFK: Werdenfelser Alpen BVA: Bayerische Voralpen CHG: Chiemgauer Alpen BGD: Berchtesgadener Alpen Zum Lawinenlagebericht Bayern
Toolbar
Seite versenden Sitemap

CO2neutralwebsite

Via Ferrata Laurenzi

Tourenart:
Klettersteig
Schwierigkeit:
schwer
Höhenmeter:
700 m
Gehzeit:
7 Std.
Höhe Tourenziel:
2845 m
Lange und lohnende Tour über den rassigsten Klettersteig des Rosengartens, die man am besten mit der Tour 35 zu einer 2-Tages-Tour kombiniert.

Talort & Ausgangspunkt

Talort: Seis, 1002 m.
Ausgangspunkt: Compatsch, 1834 m, hierher entweder mit der Umlaufbahn oder mit dem Autobus ab Seis.

Route


Zur Fotogalerie "Zauberhafte Dolomiten" klicken Sie bitte auf das Bild oder folgen Sie diesem Link.
Von Compatsch aus geht man ein kurzes Stück bis zur Talstation des Panorama- Sessellifts. Mit diesem fährt man hoch zum gleichnamigen Hotel (2014 m). Nun folgt man dem Weg Nr. 2, der unschwierig und mit angenehmer Steigung über die weitläufi ge Seiser Alm führt.

Ständig den Schlern mit der Santnerspitze vor Augen erreicht man das bewirtschaftete Tierser Alpl (2438 m) und kurz darauf über den Weg Nr. 3a oder 554 den Molignon Pass (2601 m). Nun geht es, teilweise bereits gesichert, erst über die Hochfl äche des Westgipfels, bis man den eigentlichen Einstieg auf 2763 m Höhe erreicht.

Der Klettersteig verläuft äußerst luftig mal rechts, mal links des Kamms und verspricht einen Felsgang vom feinsten. Es empfi ehlt sich, in der Antermoia-Hütte zu übernachten und am nächsten Tag über den Kesselkogel (siehe Tour 35) und den Grasleitenpass zurück zum Tierser Alpl und nach Compatsch zu wandern.

Gehzeiten & Kletterlänge

Gehzeiten: Compatsch – Molignon Pass 3 Stunden, Molignon Pass – Rif. Antermoia 4 Stunden.

Ausrüstung

Autoren & Heftinfo

Diesen Tourentipp finden Sie in ALPIN 07/2008.

Heftinfo: Im Juli-Heft zeigen wir Ihnen die zehn Berge, die unsere Redaktion für die schönsten der Alpen hält. Hütte des Monats: Wankhaus. Tourenbuch: Tofana di Rozes. Im Alpin Test: Tunnel-Zelte. Extrem ehrlich - Interview mit Josune Bereziartu. Im 24-Seiten starken EXTRA finden Sie ausgewählte Tourentipps in Südtirol und den Dolomiten. Neu in ALPIN: Reportagen aus den Bergen - in bewährter BERGE-Qualität. Diesmal: Bauen im Gebirge - vom Ötzi bis ins 21. Jahrhundert.

Zur Einzelheftbestellung

Das ALPIN-Tourenportal

nach oben
24.04.2014 02:39:59