Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Donnerstag:

Ostalpen

Am Donnerstag setzt sich das sonnige Bergwetter fort. Es bleibt auch noch recht mild, der Wind frischt wieder auf und dreht langsam auf Südwest. Der Tag beginnt mit Nebel-/Hochnebelfeldern in den Niederungen im Süden, Obergrenze 1500 m. Speziell im Südosten sind sie recht zäh, sodass sie im Tagesverlauf zwar etwas zurückgehen, sich aber nicht komplett auflösen. Überall sonst dominiert ganztags klar der Sonnenschein mit guten Sichten bei geringer, hoher und meist nur dünner, Bewölkung. Die Temperatur in 2000 m beträgt 4 Grad, der Wind in hochalpinen freien Lagen weht schwach-frisch aus W bis SW.

Westalpen

Am Donnerstag ist es bei auffrischendem Südwestwind noch einmal recht mild und sonnig auf den Bergen mit wenigen hohen Wolken, die ab Mittag von Nordwesten ausgehend dichter werden. Damit gestalten sich die Sichtbedingungen verbreitet gut, auch wenn sie zwischendurch leicht diffus erscheinen. Die Nebel- und Dunstfelder entlang des italienischen Alpenbogens mit Obergrenzen von 1500-1800 m lösen sich nicht auf, sondern breiten sich im Tagesverlauf weiter aus. Hier und da kann es daraus leicht nieseln. Die Temperatur in 3000 m beträgt -1 Grad, der Wind in hochalpinen freien Lagen weht mäßig-stark aus W bis SW.

Weitere Aussichten ab Freitag:

Ostalpen

Am Freitag zunehmender Südwestwind, deutlich kälter aber es wird noch einmal recht sonnig, wobei eine Störung, die nördlich der Alpen vorbeizieht, Schichtwolken mit sich bringt. Diese fallen im Nordwesten der Alpen dicht aus, nach Süden und Osten zu beeinträchtigen sie die Sonne weniger. Am Samstag an der Alpensüdseite trüb und Regen, Schnee oberhalb von 1600-2200 m. Zum Abend hin zieht die Kaltfront auch alpennordseitig durch und bringt Niederschlag-nachts sinkt die Schneefallgrenze auf 600-800 m.

Westalpen

Am Freitag deutlich kälter, in hohen Schichten meist dicht bewölkt mit starkem Südwestwind, der speziell in Föhnschneisen ordentlich auffrischt. Am Nachmittag im Bereich der Berner Alpen etwas Regen, Schnee oberhalb von 2000 m, möglich, ansonsten noch trocken. In der Nacht zum Samstag erreicht eine Kaltfront mit Niederschlag aus Süden und Westen die Westalpen. Die Temperaturen gehen um rund 10 Grad zurück, die Schneefallgrenze sinkt vor allem im Norden bis in tiefe Tallagen, sonst auf 1600-2000 m.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de