Gerade wer in die Berge der Alpen und alpine Regionen will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem wir für Sie die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Ihre Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage können Sie über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren.

Aussichten für Samstag:

Ostalpen

Überwiegend sonnig, aber teils windig zeigt sich das Bergwetter noch entlang der gesamten Alpennordseite, wo die hohen Wolkenfelder die Sonne nur hin und wieder matt durchscheinen lassen. Hier bleibt es bis in die Nacht auf Sonntag weitgehend trocken. Mehr Wolken stauen sich hingegen vom Alpenhauptkamm südwärts. Es sollte tagsüber aber zumeist noch trocken bleiben, erste schwache Schauer in der Nacht auf Sonntag. Am sonnigsten bleibt es in den Berggruppen zwischen Dachstein und Venezianer Alpen und alles was östlich davon liegt. Temperatur: in 2000 m 9 Grad, in 3000 m 2 Grad Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher bis mäßiger, in Föhnschneisen starker Wind aus südlicher Richtung.

Westalpen

Am Süd- und Westrand des Alpenbogens beginnt der Tag dicht bewölkt und viele Gipfel stecken im Nebel, im Tagesverlauf ziehen Schauer durch, die Neuschneemengen sind aber gering. Vom Mont Blanc über die Berner und Glarner Alpen bleibt es zunächst noch trocken, auch wenn hier schon dichtere Wolkenfelder von Westen herein ziehen. Hier bilden sich erste Schauer um den Sonnenuntergang sowie in der Nacht auf Sonntag. Temperatur: in 2000 m 8 Grad, in 3000 m 1 Grad, in 4000 m -6 Grad Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher bis mäßiger, in Föhnschneisen starker Wind aus südlicher Richtung.

Weitere Aussichten ab Sonntag:

Ostalpen

Am Sonntag zieht die Kaltfront über die Ostalpen hinweg und verursacht trübes, kaltes und unbeständiges Wetter im Gebirge, zeitweise schneit es und regnet es, die Schneefallgrenze sinkt an der Alpennordseite bis zum Abend gegen 1800m, am Alpenhauptkamm gegen 2200m. Die zu erwartenden Neuschneemengen sind in Summe als gering zu bewerten. Am Montag Mix aus Sonne und Hochnebel, dazu kalt mit lokalen schwachen Schauern. Sonnig, aber kalter Wind an der Alpensüdseite.

Westalpen

Am Sonntag am Alpennordrand bis zu den nördlichen Zentralalpen noch überwiegend bewölkt, nebelig trüb, kalt und zeitweise schaueranfällig. Südlich davon erste Aufhellung nach morgendlichen Restwolken und oft schon trocken. Am Montag anfangs Restwolken, die sich tagsüber zurückbilden, bald scheint die Sonne, nachmittags dürfte es in den Westalpen sogar wolkenlos, aber sehr windig sein.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de