Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Mittwoch:

Ostalpen

Die Berge stecken nördlich des Hauptkammes sowie im Südosten nahezu den ganzen Tag in Wolken und die Sichten sind eingeschränkt. Lokal kann es im Südosten ein wenig schneien. Um den Hauptkamm vornehmlich westlich der Zillertaler Alpen ragen zumindest die Gipfel in die Sonne und jedenfalls südlich davon überwiegt ein sonniger Wettereindruck. Lediglich am Südrand ziehen öfter hohe Wolkenfelder durch, die nachmittags die Sonne öfter verdecken. Sehr kalt mit einem Süd-Nord-Temperaturgefälle in 2000 m von -11 bis -7 Grad. Unangenehm kalter Nordostwind, der mäßig bis lebhaft weht.

Westalpen

Restwolken zeigen sich vor allem im nördlichen Alpenvorland recht hartnäckig. Oberhalb derer ragen die Berge bereits in die Sonne. Inneralpin lockern allfällige Restwolken auf und es wird ein recht sonniger Tag in den Bergen. Nur im Bereich der Seealpen halten sich bis Mittag dichte Wolken samt einzelner Schneeflocken. Nachmittags setzt sich aber auch hier die Sonne durch. Kalt mit einem Süd-Nord-Temperaturgefälle in 2000 m von -11 bis -6 Grad. Im Norden lebhafter bis starker Ostwind, sonst mäßig stark.

Weitere Aussichten ab Donnerstag:

Ostalpen

Auch am Donnerstag ändert sich wenig. Die Wolken überwiegen und besonders in der Osthälfte der Alpensüdseite schneit es immer wieder leicht. Im Südwesten sind die Berge zunächst frei, zum Nachmittag geraten aber auch sie öfter einmal in Wolken. Auch am Freitag zeigt sich der Himmel überwiegend bewölkt, im Süden voraussichtlich mit schlechten Sichten wegen Nebel, im Norden sollten die Sichten besser sein. Zudem schneit es am Alpensüdrand.

Westalpen

Der Donnerstag bringt schließlich wieder mehr Wolken. Vor allem im italienischen Alpenraum stecken die Berge in Wolken, im Norden sind sie anfänglich frei, geraten aber im Tagesverlauf ebenfalls mehr und mehr in Wolken. Meist bleibt es trocken. Aber am Freitag beginnt es im Süden zu schneien, dagegen ist es im Westen und Norden trocken und die Sichten jedenfalls besser als im Süden. Dennoch überwiegen auch hier die Wolken über den Tag.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de