Mit dem Bergbericht fasst der Deutsche Alpenverein (DAV) die Wochenendaussichten in Sachen Bergsport zusammen.

Hier erfährt man, welche Touren in welchen Gebieten vom Wetter und den Verhältnissen her vielversprechend sind. Den Bericht findet Ihr immer ab Donnerstagnachmittag auf alpenverein.de/dav-services/bergbericht und alpin.de/bergbericht.

- Anzeige -

Die Tourenbedingungen vom 03. bis 05. November

Tourenverhältnisse

Die jeweilige Höhenlage ab der man derzeit mit Schneekontakt rechnen muss, ist derzeit recht unterschiedlich. Während der knapp 1800 Meter hohe Wank (Estergebirge) komplett schneefrei ist, präsentiert sich die Überschreitung der vergleichbar hohen Nagelfluhkette (Allgäuer Alpen) mehrheitlich in weiß. Die Gletscher des Alpenhauptkamms sind von den zurückliegenden Schneefallperioden bereits eingeschneit, bieten aber der Jahreszeit entsprechend noch keine sicheren Schneebrücken.

- Anzeige -

Und während aus Vorarlberg und aus Hochfügen bereits die ersten Skitoureneinträge der kommenden Wintersaison gepostet werden, liegt auf der Alpensüdseite kaum Schnee. Was sich aber zur Wochenbeginn ändern dürfte und somit zur Wetterprognose führt.

Wochenendwetter

Nach einem in den Ostalpen sonnigen Freitag ziehen am Samstag aus Südwesten wahrscheinlich Wolkenfelder durch, ohne jedoch Niederschlag zu bringen. Der Wettercharakter dürfte insgesamt freundlich sein. Es ist mild bei leichtem Föhn auf den Bergen Nordtirols. Am Sonntag nimmt die Föhnintensität zu, wodurch es in Nordtirol und am Alpenrand trocken und aufgelockert bewölkt sein wird. Am Hauptkamm und südlich davon ist es meist trüb und von Westen breitet sich rasch Niederschlag aus, der nach Norden bis zum Inntal übergreift. Ab dem Nachmittag ist im Süden Osttirols bzw. im Dolomitenraum starker Regen zu erwarten.

Hier geht's zum Bergwetter auf alpin.de

In den Westalpen sind die Verhältnisse vergleichbar, wobei der Föhn hier aber am Sonntag schneller zusammenbricht. Die in der Folge zum Teil ergiebigen Niederschläge fallen bis am Abend bis auf 1000 Meter hinab als Schnee.

Fazit

alpenvereinaktiv.com bietet viele tausend Touren für Bergsportler.

Man sollte das kommendes Wochenende unbedingt für eine Spätherbsttour nutzen, bevor ab Sonntagabend neuer Schnee zu erwarten ist. Von allen Tagen ist am Freitag die meiste Sonne zu erwarten. Am Samstag und Sonntag wird es von Südwesten föhning, was erfahrungsgemäß gerade in den Chiemgauer Alpen gutes Bergwetter verspricht. Deshalb empfehlt der DAV als Tour der Woche die südseitige Besteigung der Hochplatte aus dem Achental. 

Für größere Unternehmungen am Alpenhauptkamm ist das kommende Wochenende sowohl von der Schnee- als auch von der Wetterlage eher nicht geeignet.

Wie bleiben mit unseren Tourentipp aus alpin.de/touren in den Chiemgauer Alpen: Die leichte Wanderung auf die Hochries (1619m) ist nahezu bei jedem Wetter problemlos machbar.

- Anzeige -