Von den verschiedenen, teils sehr anspruchsvollen Hochstaufen-Anstiegen ist die Wanderung über die Steiner Alm eine der einfacheren. Die Tour hat es trotzdem in sich!

Für den Steig sollte man schwindelfrei und trittsicher sein, denn es gibt mindestens zwei Passagen, bei denen man zupacken muss und der Abgrund nicht fern ist. Hier geht man gut und gern steil bergan.

- Anzeige -

Die Tour - Hochstaufen, 1771 m (Chiemgauer Alpen)

Schwierigkeit: Wanderung, schwer

Dauer: 7 Stunden

- Anzeige -

Höhenmeter: 1300 Hm

Hochstaufen, Chiemgauer Alpen, Steiner Alm, Reichenhaller Haus
© alpin.de
Hochstaufen, Chiemgauer Alpen, Steiner Alm, Reichenhaller Haus

Umgeben von Felsen bietet das Reichenhaller Haus zauberhafte Ausblicke über Bayerns wilden Osten.

| © Bernd Ritschel

Route: Vom Parkplatz auf einer Forststraße über die Mairalm bis zu einer Verzweigung, an der die Forststraße rechts über den Bach geht und man links Richtung Steiner Alm / Pidinger Klettersteig bleibt. Der Weg verzweigt sich gleich nochmals und man hält sich geradeaus.

An der Steineralm (1027 m) nach Südwesten und auf einem Wiesenweg beständig bergauf zum Bayerischen Stiegl (ca. 1180 m), einem kleinen Sattel. Hier nach Südosten und in Serpentinen die Nordflanke des Hochstaufen hinauf. Der allerletzte Abschnitt wird wieder etwas einfacher, über Wiesengelände steigt man schließlich zum Hochstaufengipfel (1771 m) auf.

Das Reichenhaller Haus liegt etwas östlich des höchsten Punkts und ist in wenigen Minuten erreicht. Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg.

Hochstaufen, Chiemgauer Alpen, Steiner Alm, Reichenhaller Haus

Klicken Sie auf die Karte für eine Großansicht.

| © alpin.de

ALPIN-Info

Info: Tourist-Info Bad Reichenhall, 83435 Bad Reichenhall, Tel. +49 8651 6060, bad-reichenhall.com

Anreise: Über die A 8 Ausfahrt Bad Reichenhall nach Urwies zum Wanderparkplatz.

Beste Zeit: Juli bis Oktober.

Talort: Piding, 457 m.

Ausgangspunkt: Parkplatz, 490 m, zwischen Urwies und Aufham.

Gehzeiten: Parkplatz – Steiner Alm 1 ¾ Std., Steiner Alm – Hochstaufen 2 ¼ Std., Hochstaufen – Parkplatz 3 Std.

Hütte: Reichenhaller Haus, 1750 m, DAV, Anfang Mai bis Mitte Oktober, Tel. +49 8651 5566.

Einkehr: Steiner Alm, 1027 m, Ende Mai bis Anfang Oktober, Tel. +49 8652 4404.

Bergführer: Bergschule Berchtesgadener Land, 83483 Bischofswiesen, Tel. +49 8652 5371, berchtesgadenbergschule.de; Bergschule Watzmann, 83486 Ramsau, Tel. +49 8657 711, bergschule-watzmann.de

Literatur: Sepp Brandl: Berchtesgadener und Chiemgauer Wanderberge, Bergverlag Rother, 2016; Heinrich Bauregger: Chiemgau, Bergverlag Rother, 2015.

Karten: AV-Karte, 1: 25 000, Blatt BY 19, Bayerische Alpen, Chiemgauer Alpen Ost, Sonntagshorn.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung.

Den GPS-Track zur Tour finden Sie als Download unter www.alpin.de/gps-0516.

Die Tour auf den Hochstaufen stammt aus der 8-seitigen ALPIN-Reportage "Bayerns Berge: Die schönsten Hütten". Darin verrät Ihnen Autorin Sandra Freudenberg ihre Lieblingshütten und die passenden Touren dazu. Denn Berghütten sind mehr als einfach nur Zufluchten und Schlafplätze zwischen Bergen und Felsen. Sie haben Geschichte und für manche Menschen sind sie sogar der Lebensmittelpunkt

Diese Hüttenreportage finden Sie in der ALPIN-Ausgabe 05/2016, erhältlich in unserem Online-Shop.

Text von Sandra Freudenberg

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben