Laufen, wo die Straße endet. Das ist es, was Trailrunner wollen. Für das Gelände abseits der Asphaltpiste braucht man die richtigen Schuhe. ALPIN hat sich auf die Socken gemacht und zehn aktuelle Geländelauf-Modelle angezogen.

So haben wir getestet

- Anzeige -

Acht ambitionierte und unterschiedlich schwere Läufer – z.T. mit Ultra-Erfahrung – testeten jeden Schuh auf einer Strecke von etwas mehr als zwei Kilometern Länge. Dabei mussten Auf- und Abstiege mit rutschigen, steilen, steinigen sowie weglosen Passagen bewältigt werden. Testkriterien waren unter anderem die Passform, das Abrollverhalten, die Dämpfung, der Sohlengrip, das Gewicht, die Flexibilität und die Effizienz der Schnürung.

Ob beim Trailrunnig, für eine schnelle Bergtour oder für leichte Zustiege: Leichte, gut gedämpfte Schuhe sind bequem und angenehm.

| © Birgit Gelder

!!!Auf der Suche nach leichten Wanderschuhen? Hier findet Ihr unseren aktuellen Test!!!

- Anzeige -

ALPIN Kauftipp

  • Laufschuhe kauft man im Fachgeschäft. Bringen Sie etwas Zeit mit und kaufen Sie am besten nachmittags, da die Füße dann etwas breiter sind.

  • Die Passform ist das entscheidende Kriterium: Laufschuhe sollten passen wie Socken. Nur so ist die Trittsicherheit gewährleistet, die einen vor Fehltritten und Verletzungen schützt. Zwischen Fuß und Schuhspitze sollte maximal ein Drittel Fingerdicke Luft sein.

  • Für welchen Zweck brauche ich den Schuh: Wer in schwerem Gelände unterwegs ist, sollte darauf achten, dass die Sohle verstärkt ist.

  • Bei welchem Wetter bin ich unterwegs: Wer auch im Winter oder bei Regen laufen geht, sollte sich für eine Membran und etwas gefüttertes Material entscheiden.

  • Beweglichkeit: Torsionsfreudige Schuhe bieten besseren Bodenkontakt und Schutz vor falschem Aufsetzen, kosten aber mehr Kraft. Je trainierter der Läufer, desto flexibler kann der Schuh sein.

Ein Problem, das es bei vielen Schuhen gibt: Im Bereich der Zehen bildet sich beim Abrollen eine Falte.

| © Birgit Gelder

Fazit

Passform und Laufkomfort sind entscheidende Kriterien für einen Trailrunning-Schuh. Stimmen dann auch noch die Details wie Sohlengrip, Schnürung, Laufgefühl und Schutz, hat man das richtige Modell für sich gefunden. Hier waren sich alle Läufer einig: Das schaffte in diesem Test der Ultra Raptor GTX von La Sportiva am besten.

Nicht von der Optik, aber von der Leistung her überzeugte uns der MTR 141 Pro Low GTX von Mammut. Er sieht nicht so aus, bietet aber eine erstaunliche Laufperformance und ist robust genug für den Ganzjahreseinsatz – unser Allround-Tipp.

Unser Preis-Tipp is der All Out Charge von Merrell, bei dem man viel Schuh für sein Geld bekommt. Mit dem Agravic Speed schickte Adidas den mit 500 Gramm pro Paar (Größe 42,5) leichtesten Schuh mit ausgezeichneter Laufleistung ins Rennen. Aber auch die meisten anderen Modelle des Tests kann man durchwegs empfehlen. Schließlich wird nicht jeder geneigte Leser mit einem der hier gekürten Testsieger zurecht kommen. Da lohnt der Griff zu einem der anderen sieben Modelle.

Unseren ausführlichen zehn Seiten langen Text mit ausführlichen Infos zu den zehn getesteten Modellen gibt es bei testberichte.de als pdf zu kaufen.

Unser Schuhtest für alle, die etwas gemütlicher unterwegs sind

Text von Johannes Wessel

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben